Rindsragout im Teig

Es müssen nicht immer ganze Fleischstücke sein: Auch Ragout lässt sich wunderbar im Teig servieren.

Rindsragout im Teig
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 6 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rindsragout im Teig zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 600 g Rindsragout
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 grosse Rüebli
  • 1 Stück Knollensellerie vom Gewicht der Rüebli
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Soft-Dörrtomaten
  • 2 Esslöffel Bratbutter
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 1/2 Esslöffel Tomatenpüree
  • 2 dl roter Portwein
  • 4−5 dl Gemüsebouillon
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Rollen rechteckig ausgewallter Blätterteig
  • 1 Eiweiss
  • 1 Eigelb
  • 1 Teelöffel Milch
  • 100 g Crème fraîche
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 709 kKalorien
  • 2966 kJoule
  • 44g Kohlenhydrate
  • 45g Fett
  • 31g Eiweiss
Erschienen in
  • 12 | 2019, S. 48

Zubereitung

Schritt 1

Das Rindsragout mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 45 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Schritt 2

Das Rüebli und den Sellerie schälen und in 2 cm grosse Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und hacken. Die Dörrtomaten klein würfeln.

Schritt 3

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Schritt 4

In einem Schmortopf die Bratbutter kräftig erhitzen. Die Fleischwürfel in 2 Portionen darin rundum anbraten. In eine Schüssel geben.

Schritt 5

Die Butter in den Schmortopf geben und darin Rüebli, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch, Dörrtomaten und Tomatenpüree andünsten. Mit dem Portwein ablöschen und diesen zur Hälfte einkochen lassen. Die Bouillon beifügen, das Fleisch wieder dazugeben und kräftig aufkochen. Die Pfanne decken und das Ragout sofort im 150 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 2½−3 Stunden weich garen; nach der Hälfte der Garzeit die Flüssigkeit kontrollieren und wenn nötig ergänzen.

Schritt 6

Die Fleischwürfel mit dem Gemüse aus der Sauce nehmen und in eine Schüssel geben. Die Petersilie fein hacken und die Hälfte untermischen, die restliche Petersilie zum Fertigstellen der Sauce beiseitestellen. Das Ragout abkühlen lassen. Die Sauce mit dem Stabmixer fein pürieren. Wird das Gericht bis hier hin am Vortag zubereitet, das Fleisch mit dem Gemüse sowie die Sauce separat kühl stellen.

Schritt 7

Den ersten Blätterteig entrollen und je 3 Rondellen von 12 cm und 14 cm Durchmesser ausstechen. Dann die 3 kleineren Rondellen mit der Hälfte des Ragouts sehr satt belegen, dabei rundherum einen Rand von 2 cm frei lassen. Die Teigränder mit etwas Eiweiss bestreichen. Das Ragout mit je 1 grösseren Rondelle decken und die Ränder gut andrücken. Die Teigkrapfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Dann auf die gleiche Weise mit dem zweiten Blätterteig und dem Rest des Ragouts verfahren. Nach Belieben mit den Teigresten Verzierungen wie Sterne, Punkte usw. ausstechen und auflegen.

Schritt 8

Das Eigelb mit der Milch verrühren und die Teigkrapfen damit bestreichen.

Schritt 9

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Schritt 10

Die Ragoutkrapfen im 180 Grad heissen Ofen mit Umluft auf der zweituntersten Rille etwa 25 Minuten goldbraun backen.

Schritt 11

Gegen Ende der Backzeit die Sauce aufkochen und nach Belieben mit etwas Portwein oder Bouillon verdünnen. Kurz kochen lassen, dann die Crème fraîche beifügen, die Sauce nochmals kurz aufmixen und mit beiseitegelegter Petersilie, Salz sowie Pfeffer abschmecken. Separat zu den Teigpaketen servieren.