Rosmarin-Pannacotta

Mit seinem intensiven Duft passt Rosmarin wunderbar in die süsse Küche und gibt dem Pannacotta eine Mittelmeernote.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 4 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rosmarin-Pannacotta zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Sauce:
  • 1 dl Holunderblütensirup
  • 20 g Zucker
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 489 kKalorien
  • 2045 kJoule
  • 43g Kohlenhydrate
  • 4g Eiweiss
  • 33g Fett
Erschienen in
  • 03 | 2014, S. 33

Zubereitung

Schritt 1

Die Zitronenschale fein abreiben und beiseitestellen. Den Saft auspressen und ebenfalls beiseitestellen.

Schritt 2

Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und grob hacken.

Schritt 3

Eine Pfanne leicht erwärmen. Rosmarin und Zucker darin etwa 2 Minuten andünsten. Wichtig: Der Zucker soll leicht zu schwitzen beginnen, jedoch nicht schmelzen oder caramelisieren.

Schritt 4

Die Milch und die beiseitegestellte Zitronenschale beifügen. Aufkochen, die Pfanne vom Feuer ziehen und alles 30 Minuten ziehen lassen.

Schritt 5

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Schritt 6

Die Rosmarinmilch nochmals aufkochen. Die Gelatine gut ausdrücken und in der heissen Milch auflösen. Die Milch durch ein Sieb in eine Schüssel giessen. Die Crème fraîche beifügen und alles glatt rühren.

Schritt 7

Die Masse in 4 Portionenförmchen oder Tassen füllen. Die Pannacotta mindestens 6 Stunden, besser aber über Nacht, fest werden lassen.

Schritt 8

Für die Sauce in einer Pfanne Sirup, Zucker sowie beiseitegestellten Zitronensaft aufkochen. Den Sirup auf 1 dl einkochen lassen.

Schritt 9

Zum Anrichten die Förmchen kurz in heisses Wasser stellen und die Pannacotta stürzen. Den Sirup darüber verteilen. Die Panna Cotta nach Belieben mit kandiertem Rosmarin (siehe Tipp) dekorieren.

Man kann die abgezupften Rosmarinnadeln mit wenig Eiweiss bestreichen und in Zucker wenden. Anschliessend trocknen lassen. So können süsse Gerichte wie Ananas oder Aprikosenkompott verfeinert werden.