Rüebli-Ragout mit Orangen und Pinienkernen

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rüebli-Ragout mit Orangen und Pinienkernen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 508 kKalorien
  • 2125 kJoule
  • 32g Kohlenhydrate
  • 15g Eiweiss
  • 33g Fett
Erschienen in
  • 10 | 2011, S. 71

Zubereitung

Schritt 1

Die Rüebli schälen – bei den Purple Haze reicht bürsten unter fl iessendem Wasser! – und je nach Dicke der Länge nach halbieren oder vierteln, dann in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in 6 Stücke schneiden. Die Cherrytomaten halbieren.

Schritt 2

Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

Schritt 3

In einer mittleren Pfanne das Olivenöl erhitzen. Speckwürfelchen, Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten. Die Rüebli beifügen, den Chili darüberstäuben und alles mitdünsten. Die Kartoffeln, die Tomaten, den Orangensaft, den Weisswein und den Bouillonwürfel beifügen und alles gut mischen. Die Thymianzweige zu einem Sträusschen binden und beifügen. Das Rüebli-Ragout zugedeckt etwa 20 Minuten weich kochen lassen.

Schritt 4

Inzwischen in einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe die Pinienkerne leicht rösten. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Schritt 5

Am Ende der Kochzeit das Thymiansträusschen entfernen. Das Rüebli-Ragout mit Salz und Pfeffer abschmecken und in einer vorgewärmten Schüssel anrichten. Mit den Pinienkernen und dem Schnittlauch bestreuen und sofort servieren.

Nicht nur auf Wochenmärkten, sondern auch bei Grossverteilern gibt es eine schöne Auswahl an verschiedenfarbigen Rüebli-Varietäten. In diesem originellen Ragout werden sie mit Orangensaft und einer guten Prise Chilipulver gegart, was ein Geschmackserlebnis der besonderen Art ist. Besonders gut passen als Beilage Cipollata-Spiesschen – zum Beispiel Kalbs- und Schweins-Cipollata gemischt, nach Belieben mit je einer halben Speckscheibe umwickelt –, normale Bratwürste oder Pouletbrüstchen. Serviert man das Rüebli-Ragout als fleischloses Gericht, lässt man die Speckwürfelchen weg und gibt zusätzlich 2 Rüebli sowie 1 weitere Kartoffel dazu. Nicht nur auf Wochenmärkten, sondern auch bei Grossverteilern gibt es eine schöne Auswahl an verschiedenfarbigen Rüebli-Varietäten. In diesem originellen Ragout werden sie mit Orangensaft und einer guten Prise Chilipulver gegart, was ein Geschmackserlebnis der besonderen Art ist. Besonders gut passen als Beilage Cipollata-Spiesschen – zum Beispiel Kalbs- und Schweins-Cipollata gemischt, nach Belieben mit je einer halben Speckscheibe umwickelt –, normale Bratwürste oder Pouletbrüstchen. Serviert man das Rüebli-Ragout als fleischloses Gericht, lässt man die Speckwürfelchen weg und gibt zusätzlich 2 Rüebli sowie 1 weitere Kartoffel dazu.