Saibling im Backpapier

Fisch und Fenchel harmonieren ausgezeichnet, auch in diesem einfachen und «schlanken» Rezept.

Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Saibling im Backpapier zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Geröstetes Knoblauchbrot oder Reis.

Nährwert

Pro Portion
  • 286 kKalorien
  • 1196 kJoule
  • 32g Eiweiss
  • 12g Fett
  • 8g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 06 | 2016, S. 73

Zubereitung

Schritt 1

Den Fenchel rüsten, dabei schönes Grün beiseitelegen. Die Knollen halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Schritt 2

In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Die Fenchelstreifen hineingeben, mit Salz und Pfeffer würzen und 4–5 Minuten mehr braten als dünsten; sie dürfen dabei etwas Farbe annehmen.

Schritt 3

Inzwischen den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 4

Die gelbe Schale von ½ Zitrone fein abreiben. Die Zitrone halbieren. Die eine Hälfte in möglichst dünne Scheiben schneiden. Von der anderen Hälfte 1 Esslöffel Saft auspressen. Das beiseitegelegte Fenchelgrün hacken und mit der Zitronenschale und dem Saft mischen.

Schritt 5

Den Stielansatz der Tomaten entfernen und die Früchte in eher dicke Scheiben schneiden.

Schritt 6

Die Fenchelgrün-Zitronen-Mischung unter den gebratenen Fenchel mischen und diesen wenn nötig nachwürzen.

Schritt 7

2 Stück Backpapier auf der Arbeitsfläche auslegen. Auf jedes Stück ½ der Tomatenscheiben mittig darauflegen und je ½ des Fenchels darüber verteilen. Die Saiblingsfilets wenn nötig entgräten, mit Salz und Pfeffer würzen und auf das Gemüse legen. Die Zitronenscheiben daraufgeben. Das Backpapier über den Saiblingsfilets zusammenfalten, die Enden satt verdrehen und mit Küchenschnur binden. Die Pakete auf ein Blech geben.

Schritt 8

Die Saiblingsfilets im 200 Grad heissen Ofen in der Mitte etwa 15 Minuten backen. Im Paket auf vorgewärmte Teller geben und erst am Tisch öffnen.

Das Gericht kann auch mit anderem Fisch zubereitet werden, zum Beispiel mit Lachsforelle oder Zander.