Saiblingfilets an Rüebli-Dill-Jus

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Saiblingfilets an Rüebli-Dill-Jus zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Saucenzubereitung vereinfachen: 1 Rüebli klein würfeln und mit 1 Schalotte in Butter andünsten. Mit je 1/4 dl Noilly Prat und Weisswein sowie 1/2 dl Bouillon ablöschen. Zur Hälfte einkochen lassen. 1 Esslöffel Doppelrahm und etwas frischen Dill beifügen. 25 g Butter in die Sauce einziehen lassen. Saibling wie im Rezept beschrieben braten.

Nährwert

Pro Portion
  • 412 kKalorien
  • 1723 kJoule
  • 5g Kohlenhydrate
  • 28g Eiweiss
  • 29g Fett
Erschienen in
  • 05 | 2003, S. 20

Zubereitung

Schritt 1

1 Rüebli in kleine Würfelchen schneiden und diese in wenig Salzwasser 2 Minuten vorkochen. Abschütten und beiseite stellen.

Schritt 2

Restliche Rüebli in Scheiben schneiden. Mit dem Wasser und der Butter (1) in eine Pfanne geben und alles zugedeckt 30 Minuten kochen. Abschütten, dabei den Sud auffangen. Rüeblireste so essen oder für eine Suppe verwenden.

Schritt 3

Die Schalotte oder Zwiebel schälen und hacken. Mit Noilly Prat, Weisswein, Gemüsebouillon und Rüeblisud in eine Pfanne geben und alles auf knapp 1 1/2 dl einkochen lassen. Bis hierher kann das Gericht vorbereitet werden.

Schritt 4

Den Dill fein hacken.

Schritt 5

Die Saiblingfilets nach Gräten abtasten und diese allenfalls mit einer Pinzette herausziehen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einer beschichteten Bratpfanne in etwas Butter beidseitig braten. Warm stellen.

Schritt 6

Die Rüeblisauce nochmals aufkochen. Rüebliwürfelchen, Dill und Doppelrahm beifügen. Die Butter (2) in Stücken in die leicht kochende Sauce geben und einziehen lassen. Salzen und pfeffern.

Schritt 7

Die Saiblingfilets in einer Platte oder auf Tellern anrichten und mit Sauce umgiessen. Sofort servieren. Als Beilage passen Salzkartoffeln, die man in etwas Dill und Butter geschwenkt hat.