Schinkenterrine

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt etwa 8 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Schinkenterrine zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 2 Stück Schalotten
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 3 dl Weisswein
  • 2 dl Wasser
  • 1 Esslöffel Weissweinessig oder Estragonessig
  • 4 Stück Petersilienzweige oder Estragonzweige
  • 10 Stück Pfefferkörner schwarz
  • 300 g Schinken in Scheiben geschnitten
  • 2 Bund Petersilie
  • 2 Beutel Sulzpulver klein
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

4 Portionen: Zutaten halbieren. Die Terrine bleibt im Kühlschrank etwa 4 Tage frisch.

Nährwert

Pro Portion
  • 87 kKalorien
  • 364 kJoule
  • 2g Kohlenhydrate
  • 8g Eiweiss
  • 3g Fett
Erschienen in
  • 1-2 | 2006, S. 24

Zubereitung

Schritt 1

Die Schalotten schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.

Schritt 2

Schalotten, Knoblauch, Weisswein, Wasser, Essig, Kräuterzweige und grob zerdrückte Pfefferkörner in eine Pfanne geben und aufkochen. Dann auf kleinem Feuer 15 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 3

Inzwischen den Schinken in schmale Streifen und diese in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Die Petersilie fein hacken und mit dem Schinken mischen.

Schritt 4

Eine kleine Terrinen- oder Cakeform sparsam mit Öl ausstreichen,dann mit Klarsichtfolie auslegen. Die Schinken-Petersilien-Mischung hineingeben.

Schritt 5

Den Weinsud absieben und die zurückgebliebenen Zutaten gut ausdrücken. 4 dl (s. Tipp) Flüssigkeit abmessen; evtl. mit Weisswein oder Wasser ergänzen. In die Pfanne zurückgeben. Das Sulzpulver nach Anleitung auf dem Beutel beifügen und alles nochmals aufkochen. Über den Schinken in der Form giessen. Auskühlen, dann im Kühlschrank während mindestens 4 Stunden erstarren lassen.

Schritt 6

Zum Servieren die Terrine aus der Form stürzen und in Scheiben schneiden. Mit frischem Brot und Butter servieren. Auch kleine Maiskolben oder eingelegtes Gemüse passen gut dazu.

Die meisten Sulzpulverhersteller empfehlen eine Flüssigkeitsmenge von 5 dl. In diesem Fall reichen aber 4 dl.