Schokoladencreme

Diese Creme gehört sozusagen zur «Crème de la Crème» von den Cremen. Und sie ist erst noch schnell zubereitet.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 6–8 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Schokoladencreme zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 311 kKalorien
  • 1301 kJoule
  • 21g Kohlenhydrate
  • 5g Eiweiss
  • 22g Fett
Erschienen in
  • 11 | 2012, S. 53

Zubereitung

Schritt 1

Eigelb und Zucker zu einer hellen, dicken Creme aufschlagen; dies dauert auch mit dem Handrührgerät 6–8 Minuten.

Schritt 2

Etwa 1 dl Milch mit dem Maizena verrühren und beiseitestellen. Die restliche Milch in eine Pfanne geben.

Schritt 3

Die Schokolade in kleine Stücke brechen. Mit dem Schokoladenpulver und dem Salz zur Milch in der Pfanne geben. Alles langsam aufkochen, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Dann die Maizena-Mischung dazurühren. Die Schokoladenmilch sofort unter Rühren zur Eicreme giessen. Alles in die Pfanne zurückgeben und unter Rühren aufkochen, bis die Creme schön bindet. Sofort in eine Schüssel umgiessen. Die Oberfläche der Creme mit Klarsichtfolie belegen, damit sich beim Abkühlen keine Haut bildet. Erkalten lassen, dann kühl stellen.

Schritt 4

Kurz vor dem Servieren den Rahm steif schlagen und unter die Schokoladencreme ziehen.

Schokolade, Milch, Eier, Zucker, Maizena und Rahm hat man meistens im Vorrat. Sie sind die Zutaten für diese einfache und schnell zubereitete Schokoladencreme, die immer noch zum Besten gehört, was es an Desserts gibt. Hat man kein Schokoladenpulver zur Hand – nicht zu verwechseln mit ungesüsstem Kakaopulver – verwendet man 50 g mehr Schokolade. Und bitte nicht beim Rahm sparen, denn erst dieser macht die Creme zum ganz grossen Genuss!

Fein schmeckt es auch, wenn man gut abgetropfte Schattenmorellen aus dem Glas in Dessertgläser gibt und die Schokoladencreme darüber anrichtet. Spannend schmecken ausgelöste Granatapfelkerne, die man als Garnitur auf die Creme gibt. Und eine dritte Variante: Bananenwürfelchen mit Pinienkernen in wenig Butter kurz braten – erinnert an den legendären Bananen-Split!