Spaghettini an Tomatensauce mit Wurstbällchen

Mit dem Inneren von Schweinsbratwüsten hat man im Nu feine Wurstbällchen gemacht, die man nicht einmal würzen muss – mit Tomatensauce und Spaghetti ein feines schnelles Essen.

Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Spaghettini an Tomatensauce mit Wurstbällchen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten dritteln.

Nährwert

Pro Portion
  • 771 kKalorien
  • 3225 kJoule
  • 38g Eiweiss
  • 27g Fett
  • 85g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 1-2 | 2016, S. 15

Zubereitung

Schritt 1

Das Brät der Schweinsbratwürste so aus dem Darm drücken, dass jeweils baumnussgrosse Bällchen entstehen.

Schritt 2

In einer Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Die Wurstbällchen rundherum goldbraun anbraten.

Schritt 3

Inzwischen die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Rosmarin und den Majoran von den Zweigen zupfen und ebenfalls fein hacken.

Schritt 4

Die Zwiebeln, den Knoblauch, die Kräuter und das Tomatenpüree zu den Wurstbällchen geben. Alles kurz weiterbraten. Den Rotwein dazugeben. Dann alles in eine grosse Pfanne mit Deckel umschütten.

Schritt 5

Die Dosentomaten und Lorbeerblätter beifügen und alles zugedeckt 15 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 6

Für die Spaghettini reichlich Salzwasser aufkochen. Die Pasta darin bissfest garen. Die Spaghettini abgiessen und mit der Sauce mischen.

Schritt 7

Die Spaghettini in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten. Nach Belieben geriebenen Käse dazu servieren.

Spaghettini sind die dünnste Version der Spaghetti. Natürlich können auch ganz normale Spaghetti oder eine andere Pasta- Sorte verwendet werden. Besonders gut haftet die Sauce übrigens an gerippten Pasta-Sorten oder solchen mit rauer Oberfläche.