Spargel-Rüebli-Curry mit Reis

Frühlingsboten wie Spargeln passen auch gut in exotische Gerichte. Im Herbst und Winter kann man die Spargeln in diesem Rezept auch gut durch Schwarzwurzeln ersetzen.

Fertig in 25 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Spargel-Rüebli-Curry mit Reis zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 666 kKalorien
  • 2786 kJoule
  • 13g Eiweiss
  • 31g Fett
  • 78g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 06 | 2015, S. 68

Zubereitung

Schritt 1

Das Wasser mit dem Salz aufkochen. Den Reis in ein Sieb geben und gründlich kalt spülen, bis das Wasser klar herausläuft. Den Reis in das kochende Salzwasser geben, nochmals aufkochen, dann auf die kleinste Hitze schalten und den Reis zugedeckt 20 Minuten ausquellen lassen.

Schritt 2

Während der Reis gart, von den Spargeln die Enden um ⅓ kürzen und die Stangen grosszügig schälen. Die Spargeln schräg in 2 cm breite Stücke schneiden. Die Rüebli schälen, der Länge nach halbieren und in gleich grosse Stücke wie die Spargeln schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben.

Schritt 3

In einer weiten Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebel, Spargeln und Rüebli beifügen und kurz andünsten. Den Ingwer und den Curry beifügen und kurz mitdünsten. Dann die Gemüsebouillon und die Kokosmilch dazugiessen, alles mit Salz würzen und das Spargel-Rüebli- Curry zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 8 Minuten kochen lassen.

Schritt 4

Inzwischen die Koriander- oder Petersilienblättchen von den Zweigen zupfen.

Schritt 5

Am Ende der Kochzeit das Curry wenn nötig mit Salz sowie Zitronensaft abschmecken und mit den Kräuterblättchen bestreuen. Den Basmatireis mit einer Gabel lockern und mit dem Spargel-Rüebli-Curry in vorgewärmten, tiefen Tellern anrichten.

Meistens verwendet man für exotisch gewürzte Gerichte eher grüne Spargeln als die im Aroma zarteren weissen Stangen. Doch keine Regel ohne Ausnahme: Die eher milde Currysauce auf der Basis von Kokosmilch harmoniert sehr gut mit den weissen Spargeln. Im Herbst und Winter lassen sich diese übrigens gut durch Schwarzwurzeln ersetzen.