Spinat-Timbale

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 7–8 Portionen<i>

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Spinat-Timbale zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • Butter für die Förmchen
  • 300 g Spinat frisch
  • Salz
  • 20 g Butter
  • 1 Esslöffel Mehl gehäuft
  • 1/2 dl Rahm
  • 1 dl Milch
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss frisch gerieben
  • 100 g Schinken in Scheiben geschnitten
  • 3 Eigelb
  • 3 Eiweiss
  • 4 Esslöffel Paniermehl zum Bestreuen
  • Butterflöckchen nach Belieben
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 135 kKalorien
  • 564 kJoule
  • 7g Kohlenhydrate
  • 7g Eiweiss
  • 9g Fett
  • 4 ProPoints
Erschienen in
  • 6 | 2011, S. 61

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. 7–8 Souffléförmchen grosszügig ausbuttern und kühl stellen.

Schritt 2

Den Spinat gründlich waschen. Tropfnass in eine Pfanne geben, leicht salzen, dann zugedeckt aufkochen; die Spinatblätter sollen nur gerade zusammenfallen. In ein Sieb abschütten, gründlich kalt abspülen, dann von Hand sehr gut ausdrücken. Den Spinat mittelfein hacken.

Schritt 3

In einer kleinen Pfanne die Butter erhitzen. Das Mehl beifügen und kurz mitdünsten. Milch und Rahm dazugiessen und alles zu einer dicken Sauce kochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. In eine Schüssel geben.

Schritt 4

Die Schinkenscheiben in kleine Vierecke schneiden. Zusammen mit dem Spinat zur Sauce geben. Die Eigelb unterrühren. Wenn nötig alles mit Salz, Pfeffer und Muskat nachwürzen.

Schritt 5

Die Eiweiss mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen. Unter die Spinat-Schinken-Masse ziehen. Sofort in die vorbereiteten Förmchen füllen. Mit etwas Paniermehl bestreuen und mit einigen Butterflöckchen belegen.

Schritt 6

Die Spinat-Timbales im 170 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 15–18 Minuten backen. Heiss oder lauwarm servieren.

Diese kleinen Spinatflans sind eine originelle Vorspeise, die im Original oft mit Trüffelscheibchen bereichert wurden. Die Masse kann übrigens sehr gut in einer grossen Terrinen- oder Auflaufform gebacken werden; in diesem Fall verlängert sich natürlich die Garzeit. Ein Druck mit dem Finger auf die Spinat-Timbale zeigt, ob sie genügend gebacken ist. Ein kleines Essen wird daraus, wenn man dazu in Butter geschwenkte Petersilienkartoffeln serviert, eventuell begleitet von einer einfachen Tomatensauce.