T-Bone-Steak mit Rucola-Tomaten-Salat

Da ist Fleisch am Knochen – und zwar richtig. Dieses Rindskotelett schmeckt aber so lecker, dass man es lieber nicht teilt.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4–6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für T-Bone-Steak mit Rucola-Tomaten-Salat zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 425 kKalorien
  • 1778 kJoule
  • 7g Kohlenhydrate
  • 31g Eiweiss
  • 1g Fett
Erschienen in
  • 9 | 2012, S. 23

Zubereitung

Schritt 1

Die Steaks 1 Stunde vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen. Mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer beidseitig kräftig würzen.

Schritt 2

Auf einer grossen Platte, auf welcher die T-Bone-Steaks nebeneinander Platz haben, die Rosmarinzweige verteilen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Den Backofen auf 80 Grad vorheizen und die Platte mitwärmen, ebenso 4 grosse Teller.

Schritt 3

In einer Bratpfanne die Hälfte der Bratbutter rauchheiss erhitzen. Jeweils nur 1 T-Bone-Steak auf einmal darin auf jeder Seite 2½ Minuten kräftig anbraten. Dann auf die vorbereitete Platte im Ofen geben und 30-45 Minuten nachgaren lassen.

Schritt 4

Den Rucola gründlich kalt spülen, dann trockenschleudern. Grob zerzupfen und in eine Schüssel geben.

Schritt 5

Die Cherrytomaten waschen, vierteln und die Schnittflächen mit Salz sowie Pfeffer würzen. Auf den Rucola geben.

Schritt 6

Vor dem Servieren die T-Bone-Steaks herausnehmen, zuerst vom Knochen, dann in etwa 2 cm dicke Tranchen schneiden. Auf den vorgewärmten Tellern anrichten. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Rucola und Cherrytomaten in der Schüssel sorgfältig mischen und bergartig auf das Fleisch geben. Mit etwas Balsamicoessig und Olivenöl beträufeln und sofort servieren.

Normalerweise beträgt das Gewicht eines Rindskoteletts, auch T-Bone-Steak genannt, zwischen 400 und 600 Gramm und reicht für etwa 2 Personen. Aber tüchtige Fleischesser schaffen ein ganzes Kotelett alleine. Bemessen Sie also die Portionen nach dem Appetit Ihrer Gäste! Von der Grösse der Portion hängt übrigens die Anbratzeit ab; und natürlich auch davon, welche Garstufe das Fleisch haben soll, rosa oder blutig. Wenn Sie es kräftig, aber nur ganz schnell anbraten – auf jeder Seite 1½ Minuten –, dann können Sie es je nach Garstufe 1–1½ Stunden nachgaren lassen. Sind Sie unsicher, stecken Sie am besten einen Fleischthermometer in die Mitte des Fleischteils (nicht am Knochen!). Anstelle von Rucola schmeckt auch Friséesalat und als Beilage passen frisches Baguette, geröstetes Knoblauchbrot oder ein Safran-Risotto.