Tagliolini an Linsen-Lauch-Sauce

Rote Linsen machen sich nicht nur als eigenständiges Gericht gut, auch in einer Sauce zu Teigwaren schmecken sie ausgezeichnet.

Fertig in 25 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Tagliolini an Linsen-Lauch-Sauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 809 kKalorien
  • 3384 kJoule
  • 28g Eiweiss
  • 22g Fett
  • 108g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2015, S. 69

Zubereitung

Schritt 1

Die Gemüsebouillon aufkochen und die Linsen hineingeben. Zugedeckt auf kleinem Feuer 8–10 Minuten nicht zu weich garen.

Schritt 2

Inzwischen den Lauch rüsten, waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und hacken.

Schritt 3

Wenn die Linsen knapp weich sind, die Linsen in ein Sieb abgiessen, dabei die Bouillon in einer Schüssel auffangen. Die Linsen zugedeckt warm stellen. Die Bouillon in die Pfanne zurückgeben und mit etwa 2½ dl Wasser ergänzen; werden Trockenteigwaren (Trenette, Spaghetti usw.) verwendet, braucht es etwa 1 Liter Wasser mehr. Die Flüssigkeit wieder vors Kochen bringen und wenn nötig salzen.

Schritt 4

In einer zweiten mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Lauch und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Curry darüberstäuben und kurz mitdünsten. Dann den Noilly Prat dazugiessen und auf grossem Feuer zur Hälfte einkochen lassen. Den Rahm beifügen und die Sauce noch einen Moment kochen lassen, bis sie ganz leicht bindet. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt warm halten.

Schritt 5

Die Pasta in die kochende Bouillon geben; Frischteigwaren haben je nach Qualität eine Kochzeit von 2–4 Minuten, Trockenteigwaren 8–10 Minuten.

Schritt 6

Inzwischen den Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Schritt 7

3–4 Esslöffel Pasta-Kochwasser zur Sauce geben. Dann die Pasta abschütten und sofort zusammen mit den Linsen und dem Schnittlauch zur Lauchsauce geben. Alles mischen und servieren.

Tagliolini sind schmale Nudeln, die es auch als Frischteigwaren zu kaufen gibt, meistens vakuumverpackt. Ebenfalls gut eignen sich flache Spaghetti, Trenette genannt, die als getrocknete Pasta erhältlich sind. In diesem Fall braucht man etwa 200 g Teigwaren. Und wenn alle Stricke reissen, verwendet man einfach ganz normale Spaghetti.