Tomaten-Raita

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Tomaten-Raita zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 3 Tomaten gross, fest
  • 1 Peperoncino
  • 15 Curryblätter getrocknet, (im Asiageschäft erhältlich)
  • 1 Esslöffel Oel
  • 1 1/2 Teelöffel Senfkörner braun, (im Asiageschäft erhältlich)
  • 2 Becher Naturejoghurt (360 g)
  • 1/2 Becher Crème fraîche (90 g)
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 114 kKalorien
  • 476 kJoule
  • 5g Kohlenhydrate
  • 3g Eiweiss
  • 9g Fett
Erschienen in
  • 2-3 | 2009, S. 49

Zubereitung

Schritt 1

Die Tomaten waschen, quer halbieren, entkernen und klein würfeln.

Schritt 2

Den Peperoncino der Länge nach halbieren, entkernen, zuerst in Streifen, dann in kleinste Würfelchen schneiden. Die Curryblätter grob zerreiben.

Schritt 3

In einer kleinen Pfanne das Öl erhitzen. Peperoncino, Curryblätter und Senfkörner darin rösten, bis es zu knistern beginnt. Die Tomatenwürfel beifügen, alles kurz mischen, dann sofort in eine kleine Schüssel geben.

Schritt 4

Joghurt und Crème fraîche verrühren und zur Tomatenmischung geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa ½ Stunde kühl stellen und vor dem Servieren nochmals durchrühren.

Die Raita passt sehr gut als Beilage zu Fleisch- und vegetarischen Gerichten. Serviert man dazu Pappadums, die indischen Fladenbrote (zum Aufbacken im Asiageschäft erhältlich), sind Raitas – ebenso wie Chutneys – eine feine Apérobeilage und verkürzen die Wartezeit aufs Essen. Was man vorbereiten kann Die Tomaten-Raita kann bereits 1 Tag im Voraus zubereitet werden; rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.