Überbackene Cremepolenta mit Spinat

Dieser Auflauf darf auf keinen Fall zu trocken werden. Mit einer schön cremigen Polenta wird er aber zu einer leckeren Mahlzeit.

Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Überbackene Cremepolenta mit Spinat zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Erschienen in
  • 12 | 2012, S. 75

Zubereitung

Schritt 1

Die Rosmarinnadeln vom Zweig streifen und sehr fein hacken. Die Petersilie ebenfalls hacken.

Schritt 2

In einer Pfanne Milch, Bouillon und die Kräuter aufkochen. Unter Rühren den Maisgriess beifügen und diesen 1 Minute bei mittlerer Hitze kochen lassen. Dann die Pfanne decken und die Polenta auf kleinster Stufe unter gelegentlichem Rühren 15 Minuten quellen lassen.

Schritt 3

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Eine Gratinform ausbuttern.

Schritt 4

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einer eher weiten Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat und Rahm beifügen, mit Salz sowie Pfeffer würzen und zugedeckt etwa 3 Minuten dünsten. Dann den Deckel entfernen und den Spinat 2–3 Minuten lebhaft kochen lassen, damit die noch vorhandene Flüssigkeit verdampfen kann.

Schritt 5

Das Toastbrot mit einem grossen Messer oder im Cutter hacken. In einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe leicht rösten. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Dann mit dem Olivenöl und der Hälfte des Parmesans (30 g) mischen.

Schritt 6

Den restlichen Käse unter die Polenta rühren und diese wenn nötig nachwürzen.

Schritt 7

Den Spinat in die vorbereitete Form verteilen. Die Polenta darübergeben. Alles mit der Toastbrotmischung bestreuen. Sofort im 220 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille etwa 10 Minuten überbacken. Heiss servieren.

Für dieses Rezept braucht es eine besonders weiche, cremige Polenta, sonst schmeckt das Gericht trocken. Anstelle von Spinat kann man auch klein gewürfeltes Gemüse verwenden – zum Beispiel Rüebli, Stangensellerie, Petersilienwurzeln, Broccoli usw. –, das ebenfalls gedämpft oder gedünstet wird; es hat jedoch in der Regel eine etwas längere Garzeit als Spinat. Weil Polenta und Spinat beide noch heiss in die Gratinform gefüllt werden, dauert das Überbacken nur 10 Minuten. Lässt man das Ganze abkühlen, braucht der Gratin die doppelte Backzeit.