Überbackenes Ripplisteak

Beim Anbraten sind Rippli heikel, weil sie gepökelt sind. Überbacken lassen sie sich aber problemlos und sehr genussvoll.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Überbackenes Ripplisteak zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Eine Polenta oder Kartoffeln.

Nährwert

Pro Portion
  • 339 kKalorien
  • 1418 kJoule
  • 11g Kohlenhydrate
  • 28g Eiweiss
  • 20g Fett
Erschienen in
  • 2 | 2013, S. 39

Zubereitung

Schritt 1

Die Pastinaken schälen und in Würfel schneiden. Diese in wenig Salzwasser oder im Dampf weich garen.

Schritt 2

Inzwischen die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. In einer Bratpfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelstreifen darin kurz anbraten. Mit Salz würzen. Beiseitestellen.

Schritt 3

Die gekochten Pastinaken in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Crème fraîche unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Schritt 4

Den Knoblauch schälen und hacken. Die Petersilie ebenfalls hacken. Beides mit dem Paniermehl mischen.

Schritt 5

Die Ripplischeiben in eine Gratinform oder in eine ofenfeste Bratpfanne legen. Mit der Pastinakenmasse bergartig bestreichen, die Zwiebeln darüber verteilen und alles mit der Paniermehl-Kräuter-Mischung bestreuen. Bouillon und Halbrahm mischen und um die Rippli giessen.

Schritt 6

Die Rippli im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille etwa 30 Minuten Überbacken.

Weil das Rippli durch das Pökeln bereits Salz enthält, sollte die Bouillon für die Sauce nicht zu stark dosiert werden. Anstelle von Pastinaken kann man für das Gericht auch Petersilienwurzel verwenden.