Wildschwein-Ragout mit Marroni an Pfeffersauce

Natürlich kann man dieses Ragout auch mit normalem Schweinefleisch oder Rindfleisch zubereiten. Aber nur mit Wildschweinfleisch bekommt es diesen einzigartigen Geschmack.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Wildschwein-Ragout mit Marroni an Pfeffersauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 2 Zwiebeln
  • 3/10 Bund Thymian
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • Salz grob
  • 1½ kg Wildschweinragout aus der Schulter
  • 2 dl Rotwein
  • 4 dl Fleischbouillon oder Rindsfond
  • 1 gehäufter Esslöffel Pfefferkörner schwarz
  • 1 Teelöffel Butter
  • 1 dl Rahm
  • 1 Esslöffel Maizena
  • 150 g Marroni tiefgekühlt
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Rotkraut und Spätzli.

Für den Kleinhaushalt

3 Personen: Zutaten halbieren, Flüssigkeit nach etwa der Hälfte der Schmorzeit kontrollieren und wenn nötig ergänzen.

Nährwert

Pro Portion
  • 354 kKalorien
  • 1481 kJoule
  • 38g Eiweiss
  • 16g Fett
  • 13g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 10 | 2015, S. 36

Zubereitung

Schritt 1

Die Zwiebeln schälen und fein hacken.

Schritt 2

Die Kräuter von den Zweigen zupfen. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. In einem Mörser den Knoblauch mit den Kräutern, dem Öl und etwas grobem Salz zu einer Paste mahlen.

Schritt 3

In einer Schüssel das Fleisch mit der Knoblauch-Kräuter-Paste mischen (siehe Rezept-Tipp).

Schritt 4

Einen Bräter erhitzen. Das Fleisch in 3 Portionen kurz und kräftig rundherum anbraten. Das Fleisch beiseitestellen. Die Zwiebeln kurz im Bratensatz andünsten. Dann mit dem Rotwein ablöschen, die Bouillon oder den Fond sowie das Fleisch beifügen. Alles aufkochen. Das Ragout zugedeckt auf mittlerer Stufe etwa 2 Stunden weich schmoren lassen.

Schritt 5

Den Pfeffer im Mörser grob mahlen.

Schritt 6

Wenn das Fleisch weich ist, das Ragout in ein Sieb abgiessen und die Schmorflüssigkeit auffangen. Im Bräter die Butter erhitzen. Den Pfeffer darin ganz kurz andünsten, dann sofort mit der Schmorflüssigkeit ablöschen.

Schritt 7

Den Rahm mit dem Maizena verrühren und in die Sauce einrühren. Alles erneut aufkochen und die Sauce mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz würzen. Die Marroni und das Fleisch in die Sauce geben und nochmals 5 Minuten kochen lassen. Zum Servieren auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Wer Zeit hat, mischt das Ragout bereits am Vortag mit der Knoblauch-Kräuter-Paste und lässt es über Nacht im Kühlschrank marinieren. Ohnehin kann man das Ragout gut einige Tage im Voraus fixfertig zubereiten und dann nur noch aufwärmen.

„Ausserhalb der Wildsaison kann man das Ragout auch mit Schweine- oder Rindfleisch zubereiten.“

–Annemarie Wildeisen Chefredaktorin