Wirzquiche mit Wurstklösschen

Eine nahrhafte Quiche mit feinem Belag aus Wirz und Wurst.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4-6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Wirzquiche mit Wurstklösschen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Eine Springform von etwa 18 cm Durchmesser verwenden. Zutaten halbieren, jedoch für den Guss 1 ganzes Ei und 1 Eigelb, 1 dl Milch, 1/2 dl Rahm und 50 g Gruyère verwenden. 1 Person: 2 kleine Kuchenförmchen verwenden. Zutaten vierteln, für den Guss 1 Ei, je 1/2 dl Milch und Rahm sowie 30 g Gruyère verwenden.

Nährwert

Pro Portion
  • 488 kKalorien
  • 2041 kJoule
  • 19g Kohlenhydrate
  • 21g Eiweiss
  • 36g Fett
Erschienen in
  • 1-2 | 2004, S. 76

Zubereitung

Schritt 1

Den Wirz vierteln, den Strunk herausschneiden und das Gemüse in feine Streifen schneiden.

Schritt 2

In einer weiten Pfanne die Butter erhitzen. Den Wirz beifügen und kurz andünsten. 2-3 Esslöffel Wasser dazugeben und das Gemüse zugedeckt auf kleinem Feuer unter häufigem Wenden weich dünsten. Ist am Schluss der Garzeit noch Flüssigkeit vorhanden, diese vollständig verdampfen lassen. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Auskühlen lassen.

Schritt 3

Eine Springform von 24 cm Durchmesser ausbuttern und mit wenig Paniermehl oder Mehl bestäuben. Dann mit dem Kuchenteig auslegen, dabei einen Rand hochziehen. Den Boden mit einer Gabel regelmässig einstechen.

Schritt 4

Eier, Milch, Rahm und Gruyère verrühren. Den Wirz beifügen, alles mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Auf dem Teigboden verteilen.

Schritt 5

Das Wurstbrät in kleinen Klösschen aus der Bratwursthaut drücken, diese auf der Wähe verteilen und leicht in die Füllung drücken.

Schritt 6

Die Quiche im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille 35-40 Minuten backen.

Eine Wähe, die auch viele Gemüsevarianten offen lässt! Etwas deftiger wird sie, wenn man Weisskabis verwendet, feiner mit Lauch und besonders würzig mit Spinat.