Wokgemüse mit Chili-Cashews

Fast überall in Asien liebt man Nüsse und kombiniert sie häufg mit Huhn, Fisch und Gemüse – so auch Erdnüsse und Cashewkerne.

Fertig in 30 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Wokgemüse mit Chili-Cashews zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1 Peperoni rot, klein
  • 1 Peperoni gelb, klein
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1 Rüebli gross
  • 250 g Blattspinat frisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 g Ingwer frisch
  • 100 g Cashewnüsse
  • 2–4 getrocknete rote Chilischoten
  • 1/2 Bund Koriander oder glattblättrige Petersilie
  • 3 Esslöffel Sojasauce
  • 3 Esslöffel Reiswein ersatzweise Sherry oder Gemüsebouillon
  • 1 Esslöffel Reisessig siehe Rezept-Tipp
  • 2 Teelöffel Zucker braun
  • 1 Esslöffel Sesamöl geröstet, ersatzweise Nuss- oder Olivenöl
  • 5 Esslöffel Erdnussöl oder Rapsöl
  • Salz
  • 150 g Erbsen ausgelöste, frisch oder tiefgekühlt
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Basmatireis oder asiatische Eiernudeln.

Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten vierteln.

Nährwert

Pro Portion
  • 387 kKalorien
  • 1619 kJoule
  • 11g Eiweiss
  • 25g Fett
  • 24g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 04 | 2016, S. 17

Zubereitung

Schritt 1

Beide Peperoni vierteln, entkernen und die Scheidewände entfernen. Dann das Gemüse in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt schönem Grün in Ringe schneiden. Das Rüebli rüsten, zuerst der Länge nach in dünne Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. Den Spinat waschen, sehr dicke Stiele entfernen. Gut abtropfen lassen. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und sehr fein hacken.

Schritt 2

Die Cashewkerne mit der Spitze eines kleinen Messers in die beiden Hälften teilen. Die Chilischoten im Mörser fein zerstossen. Koriander oder Petersilie fein hacken.

Schritt 3

Die Sojasauce mit dem Reiswein, dem Essig, dem Zucker und dem Sesam-, Nuss- oder Olivenöl verrühren.

Schritt 4

In einem Wok das Erdnuss- oder Rapsöl auf mittlerer Hitze erwärmen. Es soll nicht zu heiss werden, sonst verbrennen die Kerne. Die Cashewkerne mit den zerstossenen Chilischoten im Öl unter Rühren etwa 1⁄2 Minute braten, bis sie goldbraun sind. Mit der Schaumkelle aus dem Wok nehmen, gut abtropfen lassen und salzen.

Schritt 5

Jetzt die Hitze höher stellen und die Rüeblistreifen im Öl etwa 2 Minuten unter Rühren braten. Die Peperoni, die Frühlingszwiebeln und die Erbsen beifügen und alles 2 Minuten weiterbraten. Den Spinat mit dem Knoblauch und dem Ingwer dazugeben und garen lassen, bis der Spinat zusammenfällt.

Schritt 6

Die Sojasaucenmischung zum Gemüse geben und dieses wenn nötig mit Salz abschmecken. Mit den Cashewkernen und dem Koriander oder der Petersilie bestreuen. Sofort servieren.

Besonders fein schmecken Erdnüsse und Cashews, wenn man sie goldgelb anröstet und mit Chili schärft. Statt getrocknete Chilischoten, die man im Mörser fein zerstösst, kann man auch Chilifocken oder Chilipulver zum Schärfen verwenden. Und wer gerne richtig «hot» isst, stellt zum Nachwürzen noch etwas Chiliöl auf den Tisch. Reisessig ist bei Migros oder Coop im Asien-Sortiment erhältlich; ersetzen kann man ihn durch milden weissen Balsamicoessig.