Zucchetti-Kräuter-Tzatziki mit Peperonistreifen

Zucchetti statt Gurke: Das funktioniert mit dem griechischen Klassiker Tzatziki perfekt. Abgerundet wird das Gericht mit Peperoni.

Fertig in 30 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Zucchetti-Kräuter-Tzatziki mit Peperonistreifen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 300 g junge, möglichst kleine, feste Zucchetti
  • Salz
  • ⅓–½ Bund Minze, je nach Intensität der Kräuter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g griechischer Joghurt
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Peperoni rot
  • 2 Peperoni gelb
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Tzatziki in ½ Menge zubereiten und den Rest zugedeckt bis zu 2 Tagen im Kühlschrank aufbewahren.

Nährwert

Pro Portion
  • 204 kKalorien
  • 853 kJoule
  • 6g Eiweiss
  • 12g Fett
  • 15g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 07-08 | 2017, S. 38

Zubereitung

Schritt 1

Die Enden der Zucchetti entfernen und die Früchte ungeschält an der Röstiraffel in eine Schüssel reiben. Die Raspel mit ½ Teelöffel Salz mischen und etwa 10 Minuten im Saft ziehen lassen.

Schritt 2

Inzwischen die Minze fein hacken.

Schritt 3

Den Knoblauch schälen und durch die Presse zum Joghurt drücken. Das Olivenöl, den Zitronensaft und die Minze unterrühren.

Schritt 4

Die entstandene Flüssigkeit von den Zucchetti abgiessen und die Zucchetti zusätzlich gut ausdrücken. Unter den Joghurt rühren. Das Tzatziki mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben bis zum Servieren kühl stellen.

Schritt 5

Die Peperoni halbieren, Kerne und Scheidewände entfernen und die Hälften in Streifen schneiden. Das Tzatziki noch einmal durchrühren und eventuell nachwürzen. In 4 Gläser verteilen und mit den Peperonistreifen zum Dippen servieren.

Zucchetti haben roh ein besonders feines Aroma und kommen deshalb hier anstelle von Gurken in diesen griechischen Klassiker. Ausser Peperoni passen zum Dippen auch halbierte Radiesli. Ebenfalls fein: Das Tzatzki abwechselnd mit dünnen, geviertelten Tomatenscheiben in die Gläser schichten.