Blätterteigpastetchen

Gewusst wie, dann sind auch hausgemachte Pastetchen keine Hexerei.

Voraussetzung dafür ist ein guter Butterblätterteig, wie er in Bäckereien und Confiserien erhältlich ist.

Für 8 Pastetchen wallt man etwa 1 kg Blätterteig in 2 Portionen auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nicht dünner als 5 mm gleichmässig aus. Daraus sticht man insgesamt 16 Rondellen von etwa 8 cm Durchmesser und bei 8 Rondellen zusätzlich ein etwa 3 cm grosses Loch aus. Die 8 Rondellen ohne Loch legt man auf ein mit Backpapier belegtes Blech, bestreicht sie mit wenig Wasser und setzt je 1 Rondelle mit Loch darauf. Nun bestreicht man alles sorgfältig mit 1 verquirlten Ei; darauf achten, dass kein Eigelb hinunterläuft, sonst geht das Pastetchen beim Backen nicht mehr gleichmässig auf. Die Ränder bestreut man nach Belieben mit Mohnsamen und stellt die Pastetchen etwa 30 Minuten in den Kühlschrank. Vor dem Servieren backt man die Pastetchen im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen mit Umluft 20-25 Minuten goldbraun.