Lachsforellenfilets

Die Lachsforelle, auch Meer- oder Seeforelle genannt, ist ein Wanderfisch und kommt vom Weissmeer bis Nordspanien vor. Sie wird mit karotinhaltigem Futter gefüttert, wodurch ihr Fleisch eine lachsrote Farbe erhält. Auch geschmacklich erinnert das Fleisch an Lachs, erreicht dessen geschmackliche Qualität jedoch nicht ganz. Auch ist die Lachsforelle weniger Fett und dadurch leichter verdaulich als der Lachs. Die Lachsforelle kann bis zu 25 Kilogramm schwer werden. Lachsforellenfilets eignen sich vorzüglich zum Pochieren, Braten, Grillen oder Räuchern. Anstelle von Lachsforellenfilet kann man auch Saibling- oder Forellenfilet verwenden.

Im Handel sind jedoch bereits Filets ab 200 g bis etwa 1 kg erhältlich.