Pflaume

Die Pflaume gehört zur Familie der Rosengewächse und die bei uns bekannte Form ist eine Kreuzung zwischen Kirschpflaume und Schlehdorn. Das Steinobstgewächs kommt in den unterschiedlichsten Ausprägungen daher: Es gibt über 2000 Pflaumensorten weltweit. Dazu gehört übrigens auch die beliebte Zwetschge. Weitere bekannte Vertreter dieser Familien sind die Mirabellen und die Reineclauden.

Aufbewahrungshinweise
Pflaumen können im Kühlschrank bis zu zwei Wochen aufbewahrt werden. Wichtig ist, dass sie vor der Lagerung nicht gewaschen werden, denn die feine Wachsschicht schützt die Frucht vor dem Austrocknen (siehe auch Kaupftipps).

Warenkunde
Verbreitet wurde die Pflanze von Syrien aus nach Griechenland, die Römer brachten sie nach Rom und um ca. 100 vor Christus wurde sie in unseren Breitengraden heimisch. Die Erntezeit der Pflaumen dauert von Ende Juli bis Mitte Oktober.

Die Pflaume ist rundlich bis oval und kommt in verschiedenen Farben daher. Neben den violetten bis blauen Pflaumen gibt es auch rote, gelbe oder grünliche Sorten (Edel-Pflaumen, Reineclauden). Das Fruchtfleisch ist weich, süss und saftig und lässt sich oft nicht so gut vom Stein lösen wie bei der Zwetschge. Beim Kochen können Pflaumen leicht zerfallen und sauer werden.

Kauftipps
Pflaumen gehören zu den Obstsorten, die nicht nachreifen. Daher sollte man darauf achten, dass die Früchte beim Kauf nicht zu hart sind. Die natürliche Wachsschicht, die Pflaumen umgibt, sollte nicht beschädigt sein und erst kurz vor dem Verzehr entfernt werden. Achten Sie auch darauf, dass die Pflaumen nicht zu weich sind. Weiche oder faltige Früchte können zur Herstellung von Konfitüren oder Kompott genutzt werden.

Zubereitungstipps
Pflaumen und ihre Unterarten eignen sich speziell gut zum Backen, aber auch zum Einmachen. Als Mus oder Kompott schmeckt das Steinobst ebenfalls. Gedörrt sind die Früchte ein Genuss, aufgrund ihres hohen Fruchtzuckergehaltes eignen sie sich dafür bestens. Pflaumen ergänzen auch Geflügel oder Gerichte mit Schweinefleisch perfekt. Und nicht zuletzt machen die Früchte aus der Familie der Pflaumen auch als Edelbrände eine gute Figur.

Foto: istockphoto.com