Riso Gallo Venere Reis

Riso Gallo Venere Reis

Bei uns ist der «Riso venere» (Venus-Reis) neu auf dem Markt, wird er doch erst seit 1997 in Italien in der piemontesischen Po-Ebene angebaut. Allerdings ist diese Reissorte wesentlich älter: Sie wurde in China bereits 2800 v. Chr. angebaut und soll dort den Kaisern vorbehalten gewesen sein. Das schwarze, leicht glänzende Reiskorn erhält seine Farbe durch eine natürliche, dünne Pigmentschicht. Beim Kochen verdampfen die ätherischen Aromen im Reiskorn, und es entsteht ein feiner Duft nach frisch gebackenem Brot und Sandelholz.