Salatsauce

Eine kalorienärmere Salatsauce erhält man, indem man einen Teil des Öls durch Gemüsebouillon ersetzt.

Will man die Salatsauce auf Vorrat zubereiten, gehören rohe Zwiebeln, roher Knoblauch und frische Kräuter nicht hinein, da sie die Sauce vorzeitig verderben lassen.

Wird in der Bouillon zuerst eine gehackte Zwiebel und nach Belieben etwas Knoblauch weich gekocht, erhält die Sauce durch Pürieren eine natürliche Bindung. Anstelle von Salz kann der Sauce nach Lust und Laune mit einem Spritzer Soja- oder Worcestershiresauce eine raffinierte Würze verliehen werden. Aber auch durch die Beigabe von frischen Kräutern oder aromatischen Ölen wie Kürbiskern- oder Nussöl kann der Geschmack der Sauce variiert werden.