Hülsenfrüchte

Beim Kochen bekommt den Hülsenfrüchten weder Salz noch Säure, denn beides verzögert oder verhindert gar das Weichwerden.

Bouillon als Kochflüssigkeit sollte nur zum Garen von Linsen verwendet und sehr sparsam dosiert werden, da Bouillon auch Salz enthält. Zutaten wie Essig, Wein oder Tomaten dürfen erst nach dem Weichkochen beigefügt werden, sonst bleiben die Hülsenfrüchte trotz stundenlangem Garen hart.

Muss während des Kochens noch Flüssigkeit nachgegeben werden, sollte immer heisses Wasser verwendet werden. Sonst werden die Hülsenfrüchte regelrecht abgeschreckt und oft nicht mehr richtig weich.