Kalbskotelett

Kalbskotelett

Das beliebte Kalbfleischstück stammt aus der Rippe, und ein Stück dieser Rippe ist meistens auch dabei, wenn uns der Metzger ein Kalbskotelett auf die Waage legt. Meistens - aber nicht immer! Denn Koteletts für den Normalbedarf, die gut 2 cm dick sind, gibt es von Rippe zu Rippe gleich zwei: eines mit und eines ohne Knochen - das sogenannte “blinde” Kotelett. Ein doppeltes Kalbskotelett enthält beide Stücke in einem. Wenn es zwei Knochen aufweist, lässt man den einen Knochen entfernen, damit das Fleischstück beim Braten besser flach gedrückt werden kann.

Kalbskoteletts sind beim Metzger in der Regel schon geschnitten erhältlich. Will man die Koteletts am Stück, muss man sie deshalb vorbestellen.

Hickt man das Kotelett in der Randmitte leicht ein, wölbt sich das Fleisch beim Braten nicht. Für die Zubereitung mit der Niedergarmethode (scharf anbraten und bei 80 Grad 2 1/2 Stunden nachgaren lassen) schneidet man das Fleisch vor dem Anbraten am Knochen zur Hälfte ein, damit es besser durchgart.