Most

Mit seiner goldgelben Farbe und der leichten Perlung ist der vergorene Saft aus Äpfeln und Birnen ein natürliches und sehr erfrischendes Getränk fürs ganze Jahr. Der Alkoholgehalt liegt zwischen vier und acht Volumenprozenten, ist also wesentlich geringer als bei Wein. Viele schätzen ein “Ghüratnigs” - eine Mischung aus gleichen Teilen saurem und süssem Most - gar noch mehr.

In der Deutschschweiz ist neben der Dialektvariante “Suure Moscht“ vor allem “Apfelwein“weit verbreitet. In der Französisch sprechenden Schweiz nennt man ihn “Cidre“, im Tessin “Sidro“.

Saurer Most lässt sich auch in der Küche gut einsetzen: Bei Apfelküchlein bewirkt er zum Beispiel, dass der Teig luftig-leicht wird und das Gebäck beim Backen schön aufgeht - Mineralwasser hat übrigens denselben Effekt.