Pinienkerne

Pinienkerne

Pinienbäume gehören zum typischen Bild des Mittelmeerraumes. In den Zapfen dieser Kiefernart befinden sich – gut geschützt durch eine harte Schale – die kleinen Pinienkerne. 3 Jahre braucht der Pinienbaum allerdings, um Zapfen zu bilden. Auch das Ernteresultat ist mager: Nur gerade 2 Kilo Pinienkerne wirft schliesslich ein Baum ab, allerdings dafür im Durchschnitt 80 Jahr lang. Kein Wunder, sind Pinienkerne oft knapp und immer teuer.

Sie schmecken süsslich und leicht nach Mandeln und sind besonders beliebt in der italienischen und orientalischen Küche. Pinienkerne werden auch bei uns gerne zum Backen und für Desserts sowie in der pikanten Küche für Salate, Gebäck, Suppen, Gemüse usw. verwendet. Unerlässlich sind sie im berühmten Pesto. Durch kurzes Rösten entfaltet sich der Geschmack der Pinienkerne am besten.

Pinienkerne weisen einen hohen Fettanteil (bis 60 Prozent) auf, was sie auch schnell ranzig werden lässt.

Trocken und kühl gelagert, mit Vorteil im Kühlschrank oder Tiefkühler, halten sie sich 3-6 Monate frisch.