Salami

In Italien gibt es ungefähr 40 verschiedene Salamisorten, die sich in der Körnung, in der Zusammensetzung des Fleisches, in der Trocknungsdauer und den verwendeten Gewürzen unterscheiden. Der weisse Überzug besteht aus Edelschimmel und wird während der Trocknungsphase gebildet.

Die italienische Wurst der Würste wird meist kalt gegessen, eignet sich aber auch für die warme Küche.

Ursprünglich enthielten Salamis immer Esel- oder Maultierfleisch. Dies ist aber lange her - heute wird die Salami aus Schweine- und/oder Rindfleisch hergestellt.