Schweinsnierstück

Auch beim Schwein ist das Nierstück der feinste, aber auch teuerste Teil, weil es mager und zart ist. Es eignet sich zum Grillieren oder zum Braten auf den Punkt, also gerade knapp durchgegart, hingegen ist es zum Schmoren zu schade. Nach Belieben kann der Fettdeckel vor der Zubereitung weggeschnitten werden; er schützt jedoch das Fleisch vor dem Austrocknen. Aus dem Schweinsnierstück werden auch aromatische Steaks geschnitten. Das edle Fleischstück verträgt bei der Zubereitung intensive Gewürze wie Salbei, Rosmarin, Thymian, Fenchelkraut oder -samen sowie Knoblauch.