Speckwürfelchen

Bratspeck wird in den verschiedensten Formen angeboten, am Stück, in Würfelchen oder in Tranchen geschnitten. Gekaufter gewürfelter Speck ist oft relativ grob geschnitten, sodass es sich empfiehlt, die Würfel selber noch einmal zu halbieren oder gar zu vierteln. Anstelle von Speckwürfelchen kann man für die meisten Gerichte auch Bratspecktranchen verwenden, die man in kleine Vierecke schneidet. Speckwürfelchen verleihen vielen Gerichten ein wunderbar pikantes Aroma. Besonders gut schmecken sie knusprig gebraten. Je nach Gericht sollte man dabei mageren oder durchwachsenen Speck bevorzugen. Eine Rösti, die im Speckfett golden gebraten wird, verlangt nach der durchwachsenen Variante, ein Salat eher nach kross gebratenen mageren Würfelchen. Speck ist natürlich auch ideal für all jene, die noch ein bisschen Winterpolster zulegen möchten: 100 g Magerspeck entsprechen 770 kcal oder 3220 kJ...

Geräucherter Speck kann auch tiefgekühlt werden. Die Lagerzeit beträgt allerdings nur etwa 2 Monate, da das Fett gerne schnell ranzig schmeckt.