Blätterteig-Glacestängeli

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Blätterteig-Glacestängeli zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Spritzglasur
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 61 kKalorien
  • 255 kJoule
  • 6g Kohlenhydrate
  • 1g Eiweiss
  • 4g Fett
  • 5 ProPoints
Erschienen in
  • 2|2011, S. 43

Zubereitung

Schritt 1

Den Blätterteig in 4 Portionen teilen. Jede Portion 5 mm dick und 10 cm breit auswallen. Dann mit einem scharfen Messer die Ränder gerade schneiden, dabei jedoch nicht quetschen, sonst geht der Teig beim Backen nicht richtig auf. Fachleute schneiden den Teig mit Hilfe von 2 leicht benetzten, jeweils sauber abgestreiften Messern. Den Teig kurz kühl stellen oder noch besser leicht anfrieren lassen. Achtung: Gefriert der Teig, verflüssigt sich die Glasur!

Schritt 2

Für die Spritzglasur Puderzucker und Eiweiss mischen. Dann mit den Quirlen des Handrührgerätes etwa 1œ Minuten aufschlagen; die Glasur muss streichfähig sein, darf aber nicht fliessen.

Schritt 3

Die Oberfläche der Teigstreifen sorgfältig und nicht zu dick mit Spritzglasur bestreichen. Wieder mit Hilfe von 2 Messern in etwa 3 cm breite Streifen schneiden. Mit Hilfe eines Spachtels auf Backbleche legen. Die Glasur antrocknen lassen.

Schritt 4

Die Glacestängeli im auf 210 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille etwa 10 Minuten backen, bis die Stängeli schön aufgegangen sind und eine leichte Färbung bekommen haben.

Die Glacestängeli sind ebenfalls ein Klassiker der guten alten Zeit. Eigentlich ein einfaches Rezept, welches jedoch auch seine Tücken hat. So können folgende Fehler für das Misslingen verantwortlich sein:Matte und/oder raue Oberfläche: zu feste Spritzglasur oder die Glasur wurde zu lange schaumig gerührt.Harte Oberfläche: zu dicke Glasur.Einseitig aufgegangen: Glasur ist zu weich oder der Teig wurde beim Schneiden gequetscht. Matte und/oder raue Oberfläche: zu feste Spritzglasur oder die Glasur wurde zu lange schaumig gerührt. Harte Oberfläche: zu dicke Glasur. Einseitig aufgegangen: Glasur ist zu weich oder der Teig wurde beim Schneiden gequetscht. Der Geschmack kann nicht misslingen, auch wenn vielleicht das Optische nicht immer perfekt gelingt!