Crostini mit geräucherter Forelle

Crostini eignen sich wunderbar fürs Apéro – aber statt mit Tomaten kann man sie auch mit geräucherter Forelle belegen.

Crostini mit geräucherter Forelle
Fertig in 15 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

ERGIBT 12 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Crostini mit geräucherter Forelle zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Recaptcha check was failed! Please, reload the page and try again.

  • 150 g geräucherte Forellenfilets
  • 4–5 Zweige Dill
  • 6 Esslöffel Crème fraîche
  • 2–3 Esslöffel Meerrettichpaste aus dem Glas
  • Salz
  • 12 geröstete Baguettescheiben, siehe Tipp
  • einige Dillblättchen für die Garnitur
Einkaufsliste senden
CROSTINI RÖSTEN

Als Grundlage für die Crostini dient ein Pariser- oder Baguettebrot. Je nach Grösse der aufgeschnittenen Brote diese eventuell halbieren. Die Brotscheiben auf ein Blech legen, die Oberseite mit Olivenöl bestreichen – eventuell mit etwas Knoblauch aromatisiert − und im 230 Grad heissen Ofen in der Mitte leicht goldbraun backen. Wichtig: Die Crostini nicht zu früh belegen, sonst durchweichen sie.

Nährwert

Pro Portion
  • 73 kKalorien
  • 305 kJoule
  • 4g Eiweiss
  • 4g Fett
  • 6g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 12 | 2022, S. 23

Zubereitung

Schritt 1

Die Forellenfilets in 12 Stücke zupfen und allfällige Gräten entfernen.

Schritt 2

Den Dill hacken und mit der Crème fraîche und dem Meerrettich mischen. Wenn nötig mit etwas Salz würzen.

Schritt 3

Die gerösteten Brote mit Meerrettichcreme bestreichen, mit Forellenstückchen belegen und mit etwas Dill garnieren.