Rhabarbermuffins mit Mandeln

Gut aufgegangen: Das süsse Gemüse sorgt dafür, dass diese Muffins schön saftig werden – sie nicht zu mögen ist unmöglich.

Rhabarbermuffins mit Mandeln
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 12 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rhabarbermuffins mit Mandeln zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Teig:
Belag:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 351 kKalorien
  • 1468 kJoule
  • 27g Kohlenhydrate
  • 6g Eiweiss
  • 24g Fett
Erschienen in
  • 05 | 2014, S. 29

Zubereitung

Schritt 1

Den Rhabarber rüsten und zähe Fasern abziehen. Die Stängel in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden. In einer Schüssel die Rhabarberscheiben mit 2 Esslöffeln Zucker mischen.

Schritt 2

Für den Teig die Butter in einer kleinen Pfanne bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Pfanne vom Herd ziehen und die Butter etwas abkühlen lassen. Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln und dem Backpulver mischen.

Schritt 3

Für den Belag in einer kleinen Pfanne Butter, Zucker und Rahm etwa 1 Minute leise kochen lassen. Die Mandelblättchen untermischen und alles weitere 1–2 Minuten leise kochen lassen, bis die Mischung nicht mehr flüssig ist.

Schritt 4

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Jeweils 1 Papierförmchen (siehe Einleitungstext) in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen.

Schritt 5

In einer Schüssel die flüssige Butter für den Teig und den restlichen Zucker mit dem Handrührgerät kräftig aufschlagen. Die Eier einzeln untermischen, dann den Sauerrahm unterschlagen.

Schritt 6

Mit einem Gummischaber die Mehlmischung zügig unter die Butter-Ei-Creme rühren. Die Rhabarberstücke in ein Sieb abschütten und abtropfen lassen. Unter den Teig heben. Den Teig in die vorbereiteten Muffinformen füllen. Die Mandelblättchen darauf verteilen.

Schritt 7

Die Muffins sofort im 180 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille etwa 30 Minuten backen, bis sie aufgegangen und schön gebräunt sind. Falls der Mandelbelag zu dunkel wird, die Muffins mit Alufolie decken. Die Muffins in der Form abkühlen lassen, dann samt Papierförmchen herauslösen.

Damit sich diese saftigen Küchlein gut aus der Backform lösen lassen, wird diese mit Papierförmchen, sogenannten Backkapseln, ausgekleidet. Wer ganz auf die traditionelle Muffinform verzichten möchte, setzt einfach zwei Papierförmchen ineinander, dadurch werden sie stabiler und gehen beim Backen nicht in die Breite.

Möchte man – so wie wir es fürs Foto gemacht haben – die Muffins in schön dekorierten Karton-Muffinformen servieren, sollte man die Muffins besser nicht in diesen backen, da sie durch den buttrigen Teig fleckig werden. Wir haben sie in den normalen Papierförmchen gebacken und diese nach der Zubereitung in die Deko- Förmchen gestellt.