Mandel

Mandel

Wer auf den feinen Nussgeschmack von Mandeln besonderen Wert legt, kommt nicht darum herum, die Kerne selber zu schälen und je nach Verwendungszweck zu zerkleinern. Dies lohnt sich insbesondere auch, weil bei Mandeln - wie bei allen Nüssen - die Gefahr des Schimmelns und Ranzigwerdens besteht. Bei ganzen Mandelkernen, die noch ihre samtene Haut tragen, ist diese Gefahr vergleichsweise klein, im Gegensatz etwa zu geschälten, zerkleinerten oder gemahlenen Nüssen.

Geschälte Mandeln sind nicht nur optisch ansprechender, sondern auch feiner im Geschmack. Falls geschälte gemahlene Mandeln nicht erhältlich sind, können ganze weisse Mandeln fein gerieben oder „gewöhnliche“, also ungeschälte gemahlene Mandeln verwendet werden.

Damit sich Mandeln gut schälen lassen, blanchiert man sie zuerst während etwa 1 Minute in kochendem Wasser, giesst sie dann ab und drückt sie noch warm aus der Schale. Vor dem Mahlen müssen die Kerne gut trocken sein, bevor sie im Cutter nach Belieben weiter verarbeitet werden können.