Tarte aux pralines (Zuckermandel-Tarte)

Die süsse, etwas klebrige Köstlichkeit aus Lyon erinnert geschmacklich an unsere Bündner Nusstorte – das kann ja nur gut sein.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 8 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Tarte aux pralines (Zuckermandel-Tarte) zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Mürbeteig
Belag
  • 300 g Zuckermandeln auch Hochzeitsmandeln genannt (z.B. in der Migros erhältlich)
  • 3 dl Rahm
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 541 kKalorien
  • 2263 kJoule
  • 44g Kohlenhydrate
  • 7g Eiweiss
  • 37g Fett
Erschienen in
  • 3 | 2012, S. 63

Zubereitung

Schritt 1

Eine Tarteform mit gewelltem Rand oder ein Kuchenblech von etwa 20 cm Durchmesser leicht ausbuttern und kurz kühl stellen. Anschliessend mit wenig Mehl ausstäuben.

Schritt 2

In einer Schüssel Mehl, Puderzucker und Salz mischen. Die kalte Butter in Flocken dazuschneiden. Dann alles zwischen den Fingern zu einer bröseligen Masse reiben. Eigelb und Wasser verrühren, beifügen und die Zutaten rasch zu einem glatten Teig kneten.

Schritt 3

Den Teig auf wenig Mehl rund auswallen und die vorbereitete Form damit auslegen; dabei den Teig bis zum Formenrand hinaufziehen. Die Form 30 Minuten kalt stellen.

Schritt 4

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 5

Den Teigboden mit einer Gabel regelmässig einstechen. Mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten, kleinen Steinen oder Ähnlichem beschweren, damit beim Backen der Teigrand nicht einsinkt.

Schritt 6

Den Teigboden im 200 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 10 Minuten backen. Dann das Backpapier mitsamt Hülsenfrüchten usw. entfernen und den Teig weitere 10–12 Minuten hellbraun backen. Abkühlen lassen.

Schritt 7

Die Zuckermandeln im Cutter mittelfein mahlen. Mit dem Rahm in eine Pfanne geben, aufkochen und unter häufigem Rühren 15 Minuten leise kochen lassen, bis die Masse eindickt. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Schritt 8

Die Masse auf dem Teigboden verstreichen. Die Tarte aux pralines bis zum Servieren kühl stellen.

Unter Pralines versteht man in Lyon die knallrote Variante von Zuckermandeln, wie man sie für Kuchendekorationen, Hochzeiten und anderes kennt. Daraus lässt sich auch ein origineller Kuchen zubereiten, wie man ihn in jeder Konditorei und in vielen Restaurants Lyons findet. Geschmacklich erinnert er übrigens ein wenig an unsere Bündner Nusstorte.