Balsamicoessig

Aufgrund seines aufwändigen und langwierigen Herstellungs- und Reifeprozesses ist der Aceto Balsamico der teuerste Essig der Welt. Er wird von rund 40 Familien aus der Gegend von Modena in einer Menge von höchstens 8000 Litern pro Jahr hergestellt. Dieser sogenannte “Tradizionale” reift während mindestens 30 Jahren und wird in kleinen, speziell entworfenen Flaschen von je 1 dl Inhalt verkauft.

Infolge der explodierenden Nachfrage wird längst auch “normaler” Balsamicoessig hergestellt, der jedoch die Bezeichnung “Tradizionale” nicht tragen darf. Auch diesen Essig lässt man mindestens 5 Jahre reifen, sodass er ebenfalls nicht ganz billig ist. Leider findet man heute oft Balsamicoessige, die mit dem ursprünglichen Produkt nichts mehr zu tun haben, da sie aus ganz gewöhnlichem Essig bestehen, der mit Zuckercouleur dunkel gefärbt wird.

Balsamico lässt sich mit einem einfachen Trick zu Hause etwas aufwerten: Man kauft einen Balsamico zu einem bezahlbaren Preis, verdoppelt die rezeptierte Menge und kocht ihn jeweils vor der Verwendung in einer kleinen Pfanne um die Hälfte ein. Auf diese Weise verdampft ein Grossteil des Wassers und der Essig wird konzentrierter, aromatischer und süsser. Dieses Konzentrat kann einem teuren Aceto balsamico di Modena zwar noch nicht das Wasser reichen, aber auch Spitzenköche greifen hin und wieder zu diesem Trick.