Radieschen

Das Radieschen gehört wie die diversen Kohlsorten zur Familie der Kreuzblütengewächse. Sein Name leitet sich vom lateinischen Wort Radix = Wurzel ab. Den typisch scharfen Geschmack, welcher durch Salz etwas gemildert werden kann, erhält das Radieschen durch Senföl. Radieschen sollten möglichst frisch verzehrt werden. Beginnen die Blätter zu welken, schmecken auch die Radieschen nicht mehr knackig-frisch. Haben Sie Radieschen auch schon als Gemüse gekostet? Warm, jedoch trotzdem noch mit Biss, sind sie eine echte Bereicherung auf dem Gemüsetisch und schmecken auch genauso gut wie roh.

Zum Lagern entfernt man das Kraut vollständig und wickelt die Radieschen in ein feuchtes Tuch ein. So halten sie sich bis zu 48 Stunden frisch.

Foto: istockphoto.com