Amaretti-Mousse mit Rhabarbersauce

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 6 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Amaretti-Mousse mit Rhabarbersauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Mousse:
Sauce:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 337 kKalorien
  • 1410 kJoule
  • 33g Kohlenhydrate
  • 5g Eiweiss
  • 18g Fett
Erschienen in
  • 04 | 2007, S. 63

Zubereitung

Schritt 1

Die Amaretti grob zerbröckeln und in eine Schüssel geben. Mit dem Amaretto beträufeln und 20 Minuten ziehen lassen.

Schritt 2

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Schritt 3

Eigelb, Eier, Zucker, Vanillezucker und Zimt während 10 Minuten zu einer luftigen, hellen und dicklichen Creme aufschlagen.

Schritt 4

Den Rahm steif schlagen.

Schritt 5

Die Gelatine tropfnass in ein Pfännchen geben und auf kleinem Feuer unter Rühren auflösen. Von der Herdplatte nehmen, 6–8 Esslöffel Eicreme unterrühren, dann mit der restlichen Eicreme mischen. Rahm und Amaretti unterziehen. Die Mousse in eine Schüssel oder in Portionenförmchen füllen und im Kühlschrank zugedeckt mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

Schritt 6

Für die Sauce den Rhabarber rüsten und in Stücke schneiden.

Schritt 7

In einer Pfanne den Zucker zu goldbraunem Caramel schmelzen lassen. Rhabarberstücke, Rotwein und Wasser dazugeben. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und mit den herausgekratzten Samen beifügen. Den Rhabarber ungedeckt 10–12 Minuten sehr weich kochen. Dann die Vanilleschote entfernen und den Rhabarber mitsamt Saft fein pürieren. Den Likör beifügen und die Sauce auskühlen lassen.

Schritt 8

Zum Servieren von der Mousse mit 2 in heisses Wasser getauchten Löffeln Nocken abstechen oder die Portionenförmchen kurz in heisses Wasser stellen und stürzen. Mit der Rhabarbersauce umgiessen und nach Belieben mit Erdbeeren garnieren.

Weintipp: Die Kombination aus der Säure des Rhabarber und den bitteren Tönen der Amaretti macht die Wahl nicht ganz einfach. Versuchen Sies mit einem Portwein, einem feinen, süssen Sherry, einem Muscat de Beaumes-de-Venise, einem Moscato d’Asti oder einem Sauternes. Passen tun sie alle, die Wahl des Favoriten ist Geschmackssache!