Gebratener Gemüsereis mit Röstzwiebeln und Ei

Ein Gericht, das immer wieder neu mit saisonalem Gemüse zubereitet werden kann.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gebratener Gemüsereis mit Röstzwiebeln und Ei zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1 Blumenkohl klein, ca. 500g
  • 1 Stange Lauch klein, ca. 250g
  • 1 Peperoni rot
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Langkornreis
  • 4 1/2 dl Wasser
  • Salz
  • 100 g Erbsen tiefgekühlt
  • 4 Eier
  • 2 Zwiebeln mittelgross
  • 1 gehäufter Esslöffel Mehl
  • 2 Esslöffel Bratbutter
  • 5–6 Esslöffel HOLL-Rapsöl oder Erdnussöl zum Braten
  • 1 Teelöffel Garam Masala oder Currypulver
  • 2–3 Esslöffel Sojasauce
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren, eventuell nur Erbsen, Peperoni und Lauch verwenden und den Blumenkohl weglassen.

Nährwert

Pro Portion
  • 596 kKalorien
  • 2493 kJoule
  • 16g Eiweiss
  • 29g Fett
  • 64g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 03 | 2017, S. 60

Zubereitung

Schritt 1

Den Blumenkohl rüsten und in kleine, etwa 1 cm grosse Röschen teilen. Den Lauch rüsten und in feine Ringe schneiden. Die Peperoni halbieren, entkernen und in 1 cm grosse Quadrate schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Schritt 2

Den Reis in ein Sieb geben und gründlich kalt spülen, bis das Wasser klar bleibt. Gut abtropfen lassen. Dann in eine Pfanne geben. Das Wasser sowie etwa 1 Teelöffel Salz beifügen. Den Reis aufkochen, dann zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 12 Minuten garen lassen, bis das Wasser vollständig absorbiert ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und zugedeckt 5 Minuten stehen lassen. Erst dann den Deckel entfernen und den Reis mit einer Gabel auflockern.

Schritt 3

Während der Reis gart, in einer kleinen Pfanne reichlich Wasser aufkochen. Die gefrorenen Erbsen hineingeben und 2–3 Minuten blanchieren. Mit einer Schaumkelle herausheben; nicht abschütten, da das Wasser zum Garen der Eier gebraucht wird.

Schritt 4

Die Eier in das heisse Wasser legen und dieses wieder aufkochen. Ab Siedepunkt die Eier während 6 Minuten lebhaft kochen lassen; sie sollen innen noch wachsweich sein. Kurz kalt abschrecken, sorgfältig schälen und beiseitelegen.

Schritt 5

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Das Mehl in ein feines Sieb geben und die Zwiebeln damit bestäuben. Dann die Streifen noch von Hand durchmischen.

Schritt 6

In einem Wok oder in einer grossen beschichteten Bratpfanne die Bratbutter erhitzen. Die Zwiebeln darin auf mittlerem Feuer goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Schritt 7

Im gleichen Wok oder in der Bratpfanne 2–3 Esslöffel Öl erhitzen. Darin den Blumenkohl und die Peperoni auf kräftigem Feuer etwa 3 Minuten braten. Dann die Erbsen, den Lauch und den Knoblauch beifügen, das Garam Masala oder Currypulver darüber stäuben und alles 1 Minute weiterbraten. Zuletzt den Reis untermischen und unter Rühren weitere 2 Minuten braten. Mit der Sojasauce abschmecken.

Schritt 8

Den gebratenen Reis auf einer grossen Platte oder in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten. Die Eier halbieren und mit den Röstzwiebeln auf dem Reis anrichten. Am Tisch nach Belieben Soja- oder Chilisauce dazu servieren.

Dieses Gericht kann je nach Saison immer wieder mit anderem Gemüse kombiniert werden, nur Röstzwiebeln und Eier sind immer dabei. Will man einen trockenen, lockeren Reis zum Braten erhalten, sind zwei Dinge wichtig: Den Reis vor dem Garen unter fliessendem Wasser gründlich spülen, damit die Stärke entfernt wird und nicht zu viel Wasser zum Kochen verwenden, d. h. auf 1 Teil Reis nur gerade knapp 2 Teile Flüssigkeit.