Gehacktes Schweinefleisch mit Pak Choi

Lässt man das Hackfleisch vom Metzger frisch und grob zubereiten, gibt es diesem Gericht einen besonderen Biss.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gehacktes Schweinefleisch mit Pak Choi zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1 Esslöffel Bratbutter
  • 20 g Speckwürfelchen
  • 500 g Schweinefleisch gehackt, (siehe Einleitungstext)
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Teelöffel Honig
  • 1 dl Weisswein
  • 1 dl Hühnerbouillon
  • 400 g Pak Choi (siehe Rezept-Tipp unten am Rezept)
  • 1/2 Teelöffel Wasabipaste
  • 1/2 Teebeutel Meerrettichpaste (falls keine Wasabipaste vorhanden ist, die 1 1/2-fache Menge Meerrettich verwenden)
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 4 Esslöffel Sojasauce
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Basmatireis.

Nährwert

Pro Portion
  • 556 kKalorien
  • 2326 kJoule
  • 5g Kohlenhydrate
  • 32g Eiweiss
  • 42g Fett
Erschienen in
  • 9 | 2013, S. 23

Zubereitung

Schritt 1

In einer mittleren Pfanne die Bratbutter kräftig erhitzen. Die Speckwürfelchen darin knusprig braten. Das Hackfleisch beifügen und scharf anbraten, damit es möglichst kein Wasser zieht. Mit Salz, Pfeffer sowie dem Honig würzen. Weisswein und Bouillon dazugiessen. Zugedeckt 20 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 2

Inzwischen den Stielansatz des Pak Choi abschneiden und die Blätter auslösen. Die innersten Blätter für die Garnitur beiseitelegen. Restliche Blätter der Länge nach halbieren und in knapp 1 cm breite Streifen schneiden.

Schritt 3

Wasabi- und Meerrettichpaste mit dem Olivenöl verrühren.

Schritt 4

Das Hackfleisch abdecken und die Garflüssigkeit um gut ½ einkochen lassen. Dann die Sojasauce sowie die Pak-Choi-Streifen beifügen und 3–4 Minuten mitkochen (nicht länger!).

Schritt 5

Inzwischen die beiseitegelegten Pak-Choi-Blätter mit der Wasabi-Meerrettich-Marinade bestreichen.

Schritt 6

Das Hackfleisch auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit den Pak-Choi-Blättern garnieren. Sofort servieren.

Pak Choi ist ein enger Verwandter des Chinakohls, schmeckt aber feiner, ein wenig wie Spinat, und ist die wohl am leichtesten verdauliche aller Kohlsorten. Er sollte möglichst frisch verwendet werden, wenn er noch richtig schön knackig ist. Anstelle von Pak Choi kann man für dieses Gericht auch Chinakohl oder Krautstiele verwenden. Lässt man vom Metzger das Gehackte frisch schneiden, kann man wählen, wie fein oder grob man es möchte. Für dieses Gericht empfiehlt sich eher grobes Hackfleisch.