Gnocchetti mit mariniertem Zitronen-Vanille-Lachs

Am besten eignen sich für dieses Gericht Pastasorten wie Gnocchetti, Orechiette oder Farfalle, aber auch feine Nudeln. Der Lachs sollte möglichst frisch sein – am besten in Sushi-Qualität, da er nur ganz kurz gegart wird.

Gnocchetti mit mariniertem Zitronen-Vanille-Lachs Kochen
Fertig in 25 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gnocchetti mit mariniertem Zitronen-Vanille-Lachs zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Recaptcha check was failed! Please, reload the page and try again.

  • 1 Zitrone
  • 1/2 Vanilleschoten oder ¼ Teelöffel Vanillepaste
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • 200 g Lachsfilets ganz frisch (Sushi- Qualität)
  • 200 g Gnocchetti sardi
  • 50 g Portulak oder Kresse
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 679 kKalorien
  • 2840 kJoule
  • 34g Eiweiss
  • 26g Fett
  • 74g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 01/02 | 2021, S. 38

Zubereitung

Schritt 1

Den Saft der Zitrone auspressen. Die Vanilleschote längs halbieren und die Samen herausschaben. Bei Verwendung von Vanillepaste entfällt anschliessend die Beigabe des Zuckers. Mit dem Zitronensaft, dem Olivenöl, dem Zucker sowie wenig Salz verrühren.

Schritt 2

Das Lachsfilet kurz kalt spülen, mit Küchenpapier trocken tupfen und anschliessend quer in dünne Scheiben schneiden. Auf einem grossen Teller auslegen und mit der Zitronen-Vanille- Marinade beträufeln. Etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Schritt 3

Inzwischen reichlich Wasser aufkochen. Das Wasser kräftig salzen und die Gnocchetti darin bissfest garen.

Schritt 4

Den Portulak oder die Kresse kurz kalt spülen und gut abtropfen lassen.

Schritt 5

Die Gnocchetti in ein Sieb abschütten, kurz abtropfen lassen und sofort wieder in die Pfanne zurückgeben. Den Lachs mitsamt Marinade beifügen, sorgfältig mischen und kurz ziehen lassen, sodass der Fisch in der Hitze der Pasta leicht gart. Dann den Portulak oder die Kresse untermischen und die Pasta wenn nötig mit Salz sowie frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.