Gurkenterrine mit Dill und Sauermilchsauce

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gurkenterrine mit Dill und Sauermilchsauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 100 g Crème fraîche
  • 4 Blätter Gelatine
  • 1 Stück Salatgurke gerüstet und entkernt, gewogen
  • 1/2 Stück Knoblauchzehen klein
  • 2 Zweige Dill
  • 1 Messerspitze Paprika edelsüss
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 1/2 dl Rahm
Sauermilchsauce
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

Die Terrine lässt sich nicht in kleinerer Menge zubereiten, hält sich jedoch im Kühlschrank etwa 4 Tage.

Nährwert

Pro Portion
  • 146 kKalorien
  • 610 kJoule
  • 3g Kohlenhydrate
  • 2g Eiweiss
  • 14g Fett
Erschienen in
  • 06 | 2006, S. 63

Zubereitung

Schritt 1

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Schritt 2

200 g Gurke in kleinste Würfelchen schneiden. Restliche Gurke in grobe Stücke schneiden und mit dem Knoblauch und der Crème fraîche fein pürieren.

Schritt 3

Den Dill fein hacken.

Schritt 4

Die Gelatine nur ganz leicht ausdrücken und tropfnass in einem Pfännchen bei kleiner Hitze auflösen. 2–3 Esslöffel Gurkencreme zur Gelatine rühren, dann diese Mischung unter die restliche Gurkencreme schlagen. Dill, Paprika und Gurkenwürfelchen unterziehen und die Masse mit Salz sowie Pfeffer würzen. So lange kühl stellen, bis sie dem Rand entlang zu gelieren beginnt.

Schritt 5

Inzwischen eine Terrinenform mit Klarsichtfolie auslegen. Den Rahm steif schlagen.

Schritt 6

Sobald die Gurkencreme leicht geliert, den Rahm unterziehen und die Masse in die vorbereitete Form füllen. Die Terrine im Kühlschrank 3-4 Stunden fest werden lassen.

Schritt 7

Für die Sauce Basilikum oder Sauerampfer in feine Streifchen schneiden und mit der Sauermilch, dem Rapsöl und dem Balsamicoessig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 8

Zum Servieren die Terrine aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten. Mit etwas Sauce umgiessen und nach Belieben mit Kresse oder Sprossen ausgarnieren.