Mariniertes Rindsgeschnetzeltes an Balsamicosauce
Verwenden Sie für dieses Gericht unbedingt einen guten Balsamicoessig – Sie werden es nicht bereuen.
Mariniertes Rindsgeschnetzeltes an Balsamicosauce
Mariniertes Rindsgeschnetzeltes an Balsamicosauce
Eigenschaften
Glutenfrei
Lactosearm
Zeitaufwand
Koch-/Backzeit
1 h 45 min
Vorbereitungszeit
25 min
Ruhezeit
1 h

ZUBEREITUNG

1
Für die Marinade Olivenöl, Balsamicoessig, Salz, Pfeffer, Honig und Senf in einer grossen Schüssel sehr gut verrühren. Knoblauch schälen und dazupressen. Oregano und Thymian von den Zweigen zupfen, hacken und beifügen. Das Geschnetzelte dazugeben und alles gut mischen. Bei Zimmertemperatur mindestens 1 Stunde marinieren lassen.
2
Inzwischen Rüebli schälen, der Länge nach vierteln und in kleine Stücke schneiden. Stangensellerie rüsten und in Würfelchen schneiden. Zwiebel schälen und hacken.
3
Das Geschnetzelte in 4 Portionen anbraten: In einem Schmortopf jeweils 1 Esslöffel Olivenöl erhitzen und eine Portion Fleisch darin kräftig braten, dann in eine Schüssel geben. Nach zwei Portionen den Bratensatz mit 1 dl Wasser auflösen und den Jus durch ein feines Sieb in ein Gefäss giessen. Die Pfanne mit Küchenpapier auswischen, bevor wieder Öl dazukommt.
4
Im Bratensatz der letzten Portion des Geschnetzelten Rüebli, Stangensellerie und Zwiebel andünsten. Fond, Gemüsebouillon und Bratenjus dazugiessen, aufkochen und das Geschnetzelte wieder beifügen. Alles zugedeckt bei mittlerer, später eher kleiner Hitze je nach Fleischqualität etwa 1½ Stunden, gelegentlich auch länger weich schmoren.
5
Inzwischen Petersilien-, Oregano- und Thymianblättchen abzupfen und hacken.
6
Am Ende der Garzeit die Sauce wenn nötig bei kräftiger Mittelhitze offen etwa 5 Minuten einkochen lassen. Das Geschnetzelte entweder bis zum Essen warm halten oder abkühlen lassen, dann kalt stellen.
7
Vor dem Servieren die weiche Butter kräftig durchrühren. Nacheinander Maizena, Tomatenpüree und Balsamico untermischen. Das Geschnetzelte nochmals aufkochen. Die Buttermischung in die Sauce geben und einziehen lassen. Mit ½ der gehackten Kräuter sowie Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das eschnetzelte hineingeben und nur noch gut heiss werden lassen. Mit den restlichen Kräutern bestreuen und sofort servieren.

Nährwert

Pro Portion

32 g Eiweiss
25 g Fett
36 g Kohlenhydrate
503 g kKalorien

Zutaten

6 FÜR 6 PERSONEN
MARINADE:
4 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel qualitativ guter Balsamicoessig
1 Teelöffel Salz
8 Umdrehungen schwarzer Pfeffer aus der Mühle
0.5 Esslöffel flüssiger Honig
1 Esslöffel Senf
1 Knoblauchzehe
je ½ Bund Oregano und Thymian
FLEISCH:
800 g − 1 kg geschnetzteltes Rindfleisch zum Schmoren
2 grosse Rüebli
2 mittlere Zweige Stangensellerie, ersatzweise Knollensellerie im Gewicht der Rüebli
1 mittlere Zwiebel
3−4 Esslöffel Olivenöl
2−2½ dl Kalbs- oder Rindsfond
4 dl Gemüsebouillon
1 Bund glatte Petersilie
je ½ Bund Oregano und Thymian
2 Esslöffel weiche Butter
1.5 Teelöffel Maizena
2 Esslöffel Tomatenpüree
2 Esslöffel guter Balsamicoessig
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskat
Zutaten per E-Mail senden
Dazu passen

zum Beispiel Gemüse wie Rüebli, Rosen- oder Federkohl, aber auch Kartoffelstock, Nudeln, Bulgur oder Safran-Risotto.

WAS MAN VORBEREITEN KANN

Das Geschnetzelte kann bis auf die Beigabe der Buttermischung am Vortag zubereitet werden.
Wichtig: In diesem Fall zuerst noch einmal 10 Minuten kochen lassen, bevor man Butter und Kräuter beifügt.

FÜR WENIGER/MEHR GÄSTE

Weniger Gäste: Zutaten halbieren. 
Mehr Gäste: Rezept in 1½-facher oder doppelter Menge zubereiten. In diesem Fall braucht es eher etwas weniger Flüssigkeit zum Schmoren, das Fleisch soll einfach damit knapp bedeckt sein.

Nährwert

Pro Portion

32 g Eiweiss
25 g Fett
36 g Kohlenhydrate
503 g kKalorien