Hausgemachter Peperoni-Senf
Dieser Peperonisenf passt besonders gut zu Wurst und grilliertem Fleisch, aber auch zu einer Käseplatte.
Hausgemachter Peperoni-Senf
45
Minuten
Hausgemachter Peperoni-Senf
Eigenschaften
Vegetarisch
Glutenfrei
Lactosefrei
Zeitaufwand
Koch-/Backzeit
25 min
Vorbereitungszeit
20 min

ZUBEREITUNG

1
Den Backofen auf 230 Grad vorheizen. Das Ofenblech mit Backpapier belegen.
2
Die Peperoni halbieren oder vierteln, Scheidewände und Kerne entfernen und die Schoten mit der Hautseite nach oben auf das vorbereitete Blech legen. Mit der Hand etwas flach drücken. Die Peperoni im 230 Grad heissen Ofen in der Mitte etwa 20 Minuten backen, bis die Haut schwarze Blasen aufweist. Herausnehmen, mit einem gut feuchten Tuch decken und 10 Minuten abkühlen lassen.
3
Während die Peperoni rösten, den Peperoncino der Länge nach halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Den Oregano fein hacken. Beides in einer Pfanne im heissen Olivenöl 5 Minuten dünsten. In ein hohes Gefäss oder in den Standmixer geben.
4
Die Haut der Peperoni mithilfe eines spitzen Messers abziehen. Die Schoten in kleine Stücke schneiden und zum Peperoncino geben. Mit dem Stabmixer oder im Standmixer so fein als möglich pürieren. Beide Senfsorten unter das Püree mischen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Den Peperonisenf in ein Glas füllen und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren; er hält sich 2−3 Wochen frisch.

Nährwert

Pro Portion

14 g Eiweiss
19 g Fett
29 g Kohlenhydrate
383 g kKalorien

Zutaten

1 ERGIBT etwa 1 Glas von ¼ l
3 rote Peperoni
1−2 Peperoncino, je nach Schärfe
0.5 Bund Oregano
1 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel scharfer Senf
6 Esslöffel milder Senf
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zutaten per E-Mail senden

Nährwert

Pro Portion

14 g Eiweiss
19 g Fett
29 g Kohlenhydrate
383 g kKalorien

Das könnte sie ebenfalls interessieren