Rind und Nudeln mit Sojasauce und Sesam

Eine aromatische und würzige Kombination aus der asiatischen Küche.

Rind und Nudeln mit Sojasauce und Sesam
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rind und Nudeln mit Sojasauce und Sesam zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 300 g Reisnudeln dick
  • Salz
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie glattblättrig
  • 1 Esslöffel Szechuanpfeffer
  • 1 Teelöffel Maizena
  • 300 g Rindsgeschnetzeltes
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl ersatzweise Rapsöl
  • 1/2 dl Reiswein ersatzweise trockener Sherry
  • 1/2 dl Sojasauce
  • 100 g Hoisin-Sauce
  • 2 Esslöffel Sesam geschält
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 538 kKalorien
  • 2250 kJoule
  • 81g Kohlenhydrate
  • 25g Eiweiss
  • 11g Fett
Erschienen in
  • 3|2011, S. 25

Zubereitung

Schritt 1

Die Reisnudeln in leicht gesalzenem Wasser bissfest vorgaren, abschütten und abtropfen lassen. Achtung: Die Nudeln kleben stark aneinander, sie lösen sich beim Erwärmen jedoch wieder voneinander.

Schritt 2

Die Schalotten und den Knoblauch schälen. Beides in feine Streifchen schneiden. Die Petersilie grob hacken.

Schritt 3

Den Szechuan-Pfeffer im Mörser fein mahlen und mit dem Maizena mischen.

Schritt 4

Den Wok gut vorheizen. Das Fleisch mit dem Pfeffer-Maizena mischen. Das Öl im Wok erhitzen und das Fleisch darin portionenweise kurz und kräftig anbraten. Das Fleisch soll noch nicht durchgebraten sein, damit es am Schluss beim Aufwärmen in der Sauce nicht zäh wird.

Schritt 5

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller geben. Im Bratensatz die Schalotten und den Knoblauch kurz andünsten, dann mit Reiswein oder Sherry ablöschen. Sojasauce und Hoisin-Sauce beifügen. Alles kurz aufkochen lassen, die Nudeln beifügen, kurz warm werden lassen, dann das Fleisch dazugeben und alles nur noch gut heiss werden lassen.

Schritt 6

Die Nudeln mit dem Fleisch in vorgewärmten Schalen anrichten und mit Petersilie sowie Sesam bestreuen.

In diesem Gericht verwenden wir Hoisin-Sauce, die aus fermentierten roten Sojabohnen, Salz, Zucker, Essig, Knoblauch und Chili besteht. Die Sauce ist nicht scharf und spielt vor allem in der chinesischen und vietnamesischen Küche eine wichtige Rolle. Ersetzen kann man sie durch die schwarze Bohnenpaste; da diese aber fester ist, benötigt es etwas weniger Paste und dafür etwas mehr Flüssigkeit in Form von Wasser.

Artikel zum Rezept