Schnelle Quark-Tarte mit Schinken

Diese pizzaähnliche Tarte kann sowohl als Häppchen zu einem Glas Wein wie auch als unkompliziertes Essen serviert werden.

Fertig in 30 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 2–4 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Schnelle Quark-Tarte mit Schinken zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1/2 Bund Petersilie glattblättrig
  • 150 g Magerquark
  • 3 Esslöffel Crème fraîche
  • 30 g geriebener Sbrinz oder Parmesan
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Rolle Butterblätterteig ausgewallt
  • 50 g Oliven grün, entsteint
  • 50 g getrocknete Soft-Tomaten
  • 40 g Rucola
  • 120 g extra dünn geschnittene Schinkenscheiben
Einkaufsliste senden
SOFT-DÖRRTOMATEN

Sie sind weniger stark getrocknet und auch weniger gesalzen als üblich. Ersetzt werden können sie durch in Öl eingelegte Dörrtomaten.

Nährwert

Pro Portion
  • 506 kKalorien
  • 2117 kJoule
  • 22g Eiweiss
  • 30g Fett
  • 35g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 04 | 2017, S. 65

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Das Ofenblech auf der untersten Rille einschieben und mit vorheizen.

Schritt 2

Die Petersilie fein hacken. Mit dem Quark, der Crème fraîche, dem Käse sowie Salz und Pfeffer gut verrühren.

Schritt 3

Den Blätterteig entrollen und auf dem Backpapier belassen. Den Teigboden mit einer Gabel regelmässig einstechen. Den Teig sofort auf das vorgeheizte Blech legen und im 220 Grad heissen Ofen etwa 8 Minuten vorbacken.

Schritt 4

Inzwischen die Oliven und die Soft-Tomaten in feine Streifen schneiden.

Schritt 5

Den Teigboden herausnehmen und mit der Quarkmischung bestreichen. Oliven und Tomaten darüber verteilen. Die Tarte sofort wieder in den Ofen geben und weitere 10 Minuten fertig backen.

Schritt 6

Den Rucola kurz waschen und auf Küchenpapier trockentupfen.

Schritt 7

Die Tarte herausnehmen, den Rucola und die Schinkenscheiben dekorativ darübergeben. Sofort servieren.

Butterblätterteig ist seit einiger Zeit in gut assortierten Filialen von Grossverteilern erhältlich. Er hat einen besonders feinen Geschmack und wird von vielen Leuten auch besser vertragen als der normale Blätterteig, der mit Palmfett hergestellt ist. Weil Butterblätterteig in der Konsistenz relativ weich ist, sollte man ihn immer erst unmittelbar vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen, damit er sich nicht verformt.