Sizilianischer Olivenölkuchen

Wirklich schmecken tut man das Olivenöl in diesem Kuchen nicht. Es gibt ihm aber eine schöne Feuchtigkeit.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt in einer quadratischen Form etwa 25 Stück, in einer Springform von 26 cm Durchmesser 16 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Sizilianischer Olivenölkuchen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 3 Eier
  • 400 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Orangen bio, oder 1 gehäufter Teelöffel Orangenschalenpaste (aus dem Reformhaus)
  • 3 dl Milch
  • 3 dl Olivenöl
  • 150 g Pastamehl oder Knöpflimehl
  • 150 g Weissmehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 227 kKalorien
  • 949 kJoule
  • 3g Eiweiss
  • 12g Fett
  • 26g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 07-08 | 2015, S. 47

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Eine quadratische Form von etwa 25x25 cm oder eine Springform von 26 cm Durchmesser grosszügig ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Kühl stellen.

Schritt 2

Die Eier, den Zucker, den Vanillezucker und das Salz mindestens 8 Minuten zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen.

Schritt 3

Die Orangenschale dünn abreiben. Die Schale (oder die Paste) mit der Milch und dem Olivenöl unter die Eicreme rühren, dies jedoch nicht mit dem Rührgerät, sondern mit einem Schwingbesen.

Schritt 4

Die beiden Mehlsorten sowie das Backpulver mischen. Auf die Eicreme geben und zügig unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen.

Schritt 5

Den Olivenölkuchen im 180 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 50–60 Minuten backen. Herausnehmen und etwa 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schritt 6

Zum Servieren den Kuchen in Würfel oder Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäuben. Der Olivenölkuchen hält sich in Folie verpackt mehrere Tage frisch.

In der mediterranen Küche wird Olivenöl auch für süsse Gerichte verwendet, zum Beispiel für Schokoladendesserts oder Kuchen, auch wenn dies für uns Nordeuropäer «exotisch» klingt. Doch wer diesen Kuchen aus Sizilien einmal probiert hat, wird ihn ganz bestimmt wieder backen, denn er schmeckt überhaupt nicht ölig, wie man sich das vielleicht vorstellt, sondern feinwürzig, und er ist schön saftig, was er eben dem Olivenöl verdankt.

Ein feines Dessert wird aus dem Kuchen, wenn man frische Beeren oder Früchte, eine Fruchtsauce, ein Kompott, Glace oder Joghurt-Rahm (geschlagener Rahm/ Joghurt nature 1:1) dazu kombiniert. Aber auch ein Glas Wein ist ein guter Begleiter für diesen Kuchen.