Wildkräutersuppe mit Nuss-Käse-Crostini

Besonders im Frühsommer findet man an Waldrändern und auf Wiesen die verschiedensten Wildkräuter, die einer Suppe besonders viel Aroma verleihen und auch zahlreiche Vitamine enthalten.

Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Wildkräutersuppe mit Nuss-Käse-Crostini zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten vierteln.

Nährwert

Pro Portion
  • 456 kKalorien
  • 1907 kJoule
  • 14g Eiweiss
  • 30g Fett
  • 31g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 06 | 2016, S. 16

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Schritt 2

Von den Kräutern die dicken Stiele entfernen. Die Blätter waschen, trockenschütteln und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt schönem Grün in feine Ringe schneiden.

Schritt 3

In einer mittleren Pfanne die Butter schmelzen. Die Frühlingszwiebeln darin bei mittlerer Hitze unter Rühren andünsten. Das Mehl darüberstäuben und unter Rühren hellgelb werden lassen. Die Bouillon beifügen, gut verrühren und aufkochen. Die Suppe offen etwa 10 Minuten leise kochen lassen, bis sie gebunden ist.

Schritt 4

Inzwischen den Käse fein reiben. Baumnüsse oder Mandeln grob hacken. Käse und Nüsse oder Mandeln mit dem Öl verrühren und mit reichlich Pfeffer sowie wenig Salz würzen. Die Mischung auf die Baguettescheiben streichen und diese auf ein Blech legen.

Schritt 5

Die Brote im 220 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille etwa 4 Minuten backen, bis der Käse zerlaufen und die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Schritt 6

Inzwischen die Kräuter unter die Suppe rühren und alles kräftig aufkochen. Die Eigelbe mit dem Rahm verquirlen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Eigelbmischung in die Suppe einrühren. Noch einmal kurz erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen, sonst gerinnt das Ei. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Suppenschalen anrichten und die Crostini separat dazu servieren.

Neben stark befahrenen Strassen und auf gedüngten Wiesen sollte man die Kräuter nicht sammeln. Gut geeignet für die Suppe sind neben zarten Brennnesseln (am besten nur die Spitzen nehmen) auch Löwenzahn und Pimpinelle. Ergänzen kann man die Auswahl mit Kräutern aus dem Garten wie Borretsch oder Sauerampfer und auch mit gekauften Kräutern wie Rucola oder Kerbel.