Kirsch

Kirsch

Kirsch ist ein vielfältiges, anspruchsvolles Edeldestillat, das für den gemütlichen Genuss geeignet ist.

Die mindestens 40-prozentigen Kirschbrände werden aus besonders aromaintensiven Brennkirschen hergestellt. Das Destillat weist ein leichtes Bittermandelaroma auf, weshalb es sich gut zum Parfümieren von Desserts eignet. Eine Kirschlikörspezialität ist zum Beispiel auch der Maraschino, der aus den gleichnamigen Kirschen hergestellt und anstelle von Kirsch verwendet werden kann.

Der einfachste Weg, einen Kirschbrenner zu beleidigen ist, zu sagen, Kirsch sei ein Schnaps. Das Wort «Schnaps» bezeichnet nämlich ordinären Branntwein wie Wodka oder Tequila und bedeutet so viel wie «einen Gaumen voll» oder «einen schnellen Schluck». Kirsch gehört aber zu den Edeldestillaten und wird keinesfalls hinuntergestürzt. Er hat feinere Unterschiede im Aroma als ein Williams oder Aprikosenwasser, was ihn beim Trinken anspruchsvoller macht.

Kirsch gibt es sortenrein oder als Mischung von verschiedenen Sorten. Zusätzlich wird zwischen Jahrgangskirsch und solchem, der aus verschiedenen Jahren gemischt wird, unterschieden. In der Schweiz gibt es rund 800 Sorten Kirschen. Es kann unter anderem zwischen süssen und sauren, Berg- und Tal-, Hoch- und Niederstamm- Kirschen unterschieden werden. In der Innerschweiz wachsen etwa 360 Sorten, aus denen die Firma Dettling in Brunnen 60 verschiedene Destillate herstellt.

Für Kirsch werden Wild- oder Brennkirschen verwendet, da sie aromatischer sind als Tafelkirschen. In einem Liter Kirsch hat es rund 2850 Bergkirschen, bei Wilden Kirschen sind es sogar 6800, weil sie nur etwa halb so gross sind wie Brennkirschen. Nach der Destillation werden die Kirschbrände traditionell nicht in Fässern, sondern in Korbflaschen, Glas, Steingutbehältern oder in Tanks gelagert, wo sie unter dem Einfluss der Witterung und der Jahreszeiten auf einem nicht isolierten Dachboden mindestens ein Jahr lang langsam reifen. Erst seit dem Ende der 90er-Jahre reifen Kirschbrände auch in Holzfässern aus, was ihnen nicht nur eine besondere Note, sondern auch eine bräunliche Farbe verleiht. Nebst Eiche, Maulbeer, Akazie, Kastanie und Kirsche werden auch Bourbon-, Brandy-, Sherryund Rum-Fässer für die Ausreifung verwendet.